Regine Daneke schnellste Stenografin in Hessen

Pressemitteilung 34/2019

Titel und Treppchenplätze bei den Hessischen Meisterschaften

Bei den diesjährigen hessischen Einzelmeisterschaften in Kurzschrift, Tastaturschreiben, Textbearbeitung und professioneller Textverarbeitung in Groß-Gerau konnten die Langener Schnellschreiber wieder kräftig Titel und gute Plätze einsammeln.

Regine Daneke, 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, wurde Hessenmeisterin in der deutschen Kurzschrift mit 350 Silben pro Minute und verteidigte zudem erfolgreich den Hessenmeistertitel in der Kurzschrift in englischer Sprache mit 205 Silben/Minute. Zudem errang sie die Vizemeisterschaft in der 30-minütigen Texterfassung mit 544 Anschlägen/Min. und im zehnminütigen Perfektionsschreiben mit 508 Anschlägen pro Minute bei nur einem Fehler.

Die 2. Vorsitzende Katrin Schmitz wurde hessische Vizemeisterin in der englischen Kurzschrift mit 130 Silben/Min. Jascha-Alexander Koch wurde hier mit 90 Silben/Min. Vierter.

In deutscher Kurzschrift belegte Katrin Schmitz mit 200 Silben/Min. Platz 8, Irena Saueressig Platz 10 (175 Silben/Min.), Jascha-Alexander Koch Platz 11 (145 Silben/Min.) und Günter Müller Platz 13 (130 Silben/Min.).

In der 30-minütigen Texterfassung erreichte Irena Saueressig mit 398 Anschlägen/Min. Platz 10, Jascha-Alexander Koch Platz 12 (382 Anschläge/Min.), Katrin Schmitz Platz 15 (280 Anschläge/Min.), Kalle König Platz 16 (285 Anschläge/Min., aber mehr Fehler) und Katharina Schwab Platz 18 (247 Anschläge/Min.). David Schwab erreichte in der Jugendklasse Platz 4 mit 362 Anschlägen/Min.

Im zehnminütigen Perfektionsschreiben, bei dem pro 1.000 Anschläge nur ein Fehler erlaubt ist, kam Irena Saueressig auf Platz 8 (317 Anschläge/Min. ohne Fehler), David Schwab wurde hier in der Jugendklasse Dritter mit 339 Anschlägen/Min., ebenfalls ohne Fehler.

In der Textbearbeitung, bei der innerhalb von 10 Minuten möglichst viele Korrektur- und Formatierungsanweisungen ausgeführt werden müssen, erreichte Regine Daneke mit 98 Korrekturen bei 2 Fehlern Platz 7, Jascha-Alexander Koch mit 86 Korrekturen und 3 Fehlern Platz 10, Uwe Daneke Platz 11 (70/1), Katharina Schwab Platz 13 (76/7), Irena Saueressig Platz 14 (70/5) und Kalle König Platz 17 (52/2). In der Jugendklasse kam David Schwab mit 75 Korrekturen bei 3 Fehlern auf Platz 10.

Eine Premiere gab es für die Langener Delegation im Wettbewerb „Professionelle Textverarbeitung“, der fundierte Kenntnisse im Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word erfordert. Hier nahmen mit Katharina Schwab und Kalle König erstmals seit vielen Jahren wieder Langener Vereinsmitglieder teil, Katharina Schwab wurde dabei Sechste und Kalle König kam auf Platz 8.

Auch in der Gesamtwertung aller Wettbewerbe, der Mehrkampfwertung, wurde Regine Daneke Hessenmeisterin. Katrin Schmitz wurde Siebte, Jascha-Alexander Koch kam auf Platz 9, Irena Saueressig erreichte Platz 11, Katharina Schwab Platz 17 und Kalle König Platz 18. In der Mehrkampfwertung der Jugendklasse kam David Schwab auf Platz 8.

Und noch ein Titel ging nach Langen: Regine Daneke gewann auch den Rahmenwettbewerb „Protokollierung“, bei dem ein Stenogramm aufzunehmen und das Diktierte anschließend in einem Protokoll zusammenzufassen ist. Jascha-Alexander Koch wurde hierbei Fünfter.

Einen Ehrenpreis für eine besonders gute, weil fehlerfreie Arbeit erhielt Irena Saueressig.

Die Langener Teilnehmer bei den Hessischen Einzelmeisterschaften
Katrin Schmitz, Elvira Pascher-Kneißl, Michael Raub, Irena Saueressig, Jascha-Alexander Koch, David Schwab, Katharina Schwab, Regine Daneke, Kalle König und Uwe Daneke (es fehlt Günter Müller)

Foto: Richard Schulz (Offenbach)

Langener Stenografen holen Silber und Bronze bei Deutscher Meisterschaft

Auch bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft in Grünberg war der Stenografenverein Langen durch eine Delegation vertreten.

Schon zur Eröffnungsfeier reisten einige Langener Stenografen nach Grünberg, um sich die Grußworte der Präsidentin des Deutschen Stenografenbundes, des Bürgermeisters sowie weiterer Vertreter anzuhören. Wie in jedem Jahr gab es neben den Grußworten auch einen Bühnenvortrag zu bestaunen.

Langener Delegation bei der Eröffnungsfeier.

Der nächste Tag stand dann ganz im Zeichen des Wettschreibens in den PC-Disziplinen und so mussten die Leistungen in der 10-minütigen Perfektion, der Textbearbeitung, sowie der 30-minütigen Texterfassung erbracht werden. Am Nachmittag standen dann noch die Stenografiewettbewerbe in englischer Sprache auf dem Plan.

Auch am Freitag hieß es für die Langener Wettschreiber wieder früh am Wettschreibort antanzen, denn mit dem Stenowettbewerb in deutscher Sprache stand der letzte Wettbewerb im Ablaufplan.

Der Nachmittag konnte nun frei genutzt werden, was mit der angebotenen Stadtführung kurzweilig gelang. Diese endete schließlich zur Stärkung in einem Eiscafé, in dem es sogar einen Stenografeneisbecher gab.

Die Langener während der Stadtführung.
Im Eiscafé: Jascha-Alexander Koch, Marlies und Michael Raub, Regine Daneke und Uwe Daneke (von links nach rechts)

Der nächste offizielle Programmpunkt, bei dem sich dann auch die Langener Teilnehmerzahl wieder vergrößerte, war der traditionelle Festabend, der auch in diesem Jahr wieder das Highlight der Deutschen Meisterschaft war.

Auf dem Festabend.

Nach einer kurzen Nacht waren nun alle sehr auf das Endergebnis und die eigenen Leistungen gespannt und so wurde voller Vorfreude auf die Siegerehrung gewartet. Diese verlief dann für unsere Langener Schreiber gleich in doppelter Hinsicht erfolgreich.

Bei der Siegerehrung.

Denn zunächst gelang die Verteidigung des Deutschen-Vizemeistertitels in der Englischen Kurzschrift unserer Steno-Mannschaft.

Silbermedailliengewinner von links nach rechts Thea Boegel, Regine Daneke, Flora Ebbers

Und dann gelang schließlich noch überraschend David Schwab, in der Jugendklasse, der Bronzemdailliengewinn in der Einzelwertung der Perfektion.

Bronze für David Schwab in der Perfektion.

Somit können die Langener Stenografen ein positives Fazit unter die Deutschen Meisterschaften 2019 setzen und sich schon auf die nächsten Deutschen Meisterschaften 2020 in Worms freuen.

Wir gratulieren allen Schreibern zu ihren Ergebnissen!

Hier finden Sie die Ergebnisse

Zum ausführlichen Pressebericht gelangen Sie hier

Silber und Bronze bei der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft

Bei der diesjährigen Hessischen Mannschaftsmeisterschaft, im Rahmen des Hessentages, in Bad Hersfeld hat unsere Standard-Mannschaft überraschend Silber in der Textbearbeitung gewonnen. In der Texterfassung gelang zudem mit der Bronzemedaille ein weiterer Erfolg.

Neben den Wettbewerben besuchte die Langener Delegation natürlich wieder den Hessentag und hatte auch dort viel Spaß.

von links nach rechts Christine Felsberg, Thea Boegel, Regine Daneke, David Schwab, Katrin Schmitz und der Staatssekretär im Kultusministerium Dr. Manuel Lösel
Erfolgreiche Schreiber bei der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft von links nach rechts: Thea Boegel, Uwe Daneke, Regine Daneke, Christine Felsberg, Katrin Schmitz und David Schwab.

Foto: Daniel

Hier geht es zum ausführlichen Bericht und hier zum Endergebnis.

Bundesjugendschreiben Siegerehrung

Bundesweit wurden Arbeiten im Vereins- und Schulbereich angefertigt. Der Langener Stenografenverein beteiligte sich dieses Jahr mit Arbeiten in der Texterfassung, der Textbearbeitung, sowie der Kurzschrift. Außerdem wurde noch eine sog. Staffelarbeit gefertigt. Diese Staffelarbeit bezeichnet das Schreiben in einem Vierer-Team.

Vor Kurzem fand dann die Siegerehrung der Langener Teilnehmer mit Überreichung der Urkunden statt, dafür luden die Initiatoren die Teilnehmer wieder in ein Langener Eiscafé Venezia ein, wo sich die Wettschreiber bei leckeren Eiskreationen über ihre hervorragenden Ergebnisse freuen konnten. Viele unserer Schreiber finden sich sogar in den Hessischen Top-Ten-Listen wieder und haben somit Bestleistungen abgeliefert!

Bericht mit den Ergebnissen folgt

Viele Plätze in den hessischen Top Ten

Pressemitteilung Nr. 27/2017

Langener Stenografen erfolgreich beim Bundesjugendschreiben

Der Wettbewerb wird dezentral in den Schulen und örtlichen Vereinen durchgeführt, die Arbeiten werden dann zentral von der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien ausgewertet: Das Bundesjugendschreiben ist ein Nachwuchswettbewerb der Stenografenorganisation und will interessierte Jugendliche mit dem Reiz und der Spannung von Schreibwettbewerben vertraut machen. Aber auch die erwachsenen Wettschreiber in den Vereinen dürfen, allerdings außer Zonkurrenz, mitmachen.

Bundesweit wurden in diesem Jahr rd. 8.500 Teilnehmer aus dem Bereich der Schulen und dem Vereinsbereich gezählt. Der Langener Stenografenverein konnte insgesamt 23 Arbeiten zur Auswertung einschicken: 14 Arbeiten im Zehn-Finger-Tastaturschreiben (10-Minuten-Abschriften), 8 Arbeiten in der Textbearbeitung – auch als Autorenkorrektur bezeichnet – und eine Arbeit in Kurzschrift. Außerdem starteten drei Mannschaften im Staffelwettbewerb.

Vor Kurzem fand dann die Siegerehrung der Langener Teilnehmer mit Überreichung der Urkunden statt, dafür luden die Initiatoren die Teilnehmer wieder in ein Langener Eiscafé ein, wo sich die Wettschreiber bei leckeren Eiskreationen über ihre hervorragenden Ergebnisse freuen konnten. Viele Schreiber finden sich sogar in den Hessischen Top-Ten-Listen wieder!

Beim Tastaturschreiben, also der Texterfassung, gab es in der Altersklasse F (bis 12 Jahre) eine Arbeit. Marlene Ratazzi kam mit 101 Anschlägen/Minute auf Platz 7 in Hessen und Platz 41 der Bundesliste. In der Altersklasse E (13 und 14 Jahre) kam Yannick Prager mit 138 Anschlägen/Minute auf Platz 5 in Hessen und Platz 20 bundesweit. Caroline Skollik landete mit fehlerfreien 101 Anschlägen/ Minute auf Platz 8 in Hessen und Platz 40 auf der Bundesliste. Außerdem waren dabei: Hanna Mieth (10. in Hessen, 62. Bund) und Josephine Omonsky (11. Hessen, 73. Bund). Bei den 15- und 16-Jährigen (Altersklasse D) erreichte Leon Schwab 170 Anschläge/Minute, damit Platz 3 in Hessen und Platz 15 auf der Bundesliste. Julian Jungnitz kam mit 103 Anschlägen/Minute auf Platz 4 in Hessen und Platz 24 im Bund, Linus Philipp Czech erreichte 99 Anschläge/Min. und war damit in Hessen 5. und im Bund 27.

Deutsche Meisterschaften 2017 in Suhl

Nachfolgend einige Eindrücke, denen man sicher entnehmen kann, dass unsere Schnellschreib-Truppe bei den DM in Suhl viel Spaß hatte! Das Ganze spielte sich im Ringberg-Hotel in Suhl im schönen Thüringer Wald ab, wo wir nicht nur erfolgreich am Wettschreiben teilnahmen, sondern auch leckeres Essen von üppigen Buffets bekamen und viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung hatten.

Weihnachtswanderung 2016

„Wenn jetzt die Regentropfen noch Schneeflocken wären, dann wäre die Weihnachtsstimmung perfekt“, resümierten die Teilnehmer unserer diesjährigen Weihnachtswanderung am dritten Advent einhellig. Nach einer strammen Wanderung durch das eher herbstliche denn weihnachtliche hessische Wetter wurde im gemütlichen Waldgasthaus „Hotz“ eingekehrt. Hier wärmte man sich bei Kaffee und leckerem Kuchen auf und unterhielt sich über die verschiedenste Dinge. Für viele ist dieses Beisammensitzen eine gute Gelegenheit, auch einige derer wiederzusehen, die man schon lange nicht mehr gesehen hatte.