Beim Hessentag Silber und Bronze geholt

Pressemitteilung Nr. 21/2019

Erfolgreiche Teilnahme bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften

Traditionell finden alljährlich im Rahmen des Hessentages die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Stenografie, Tastaturschreiben und Textbearbeitung statt. Und so trafen sich auch in diesem Jahr die schnellsten Schreiber Hessens in der Hessentagsstadt Bad Hersfeld. Natürlich war auch der Langener Stenografenverein mit von der Partie und schickte in jedem Wettbewerb eine Mannschaft an den Start.

Die Langener Delegation bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Bad Hersfeld nach der Siegerehrung: Thea Boegel, Uwe Daneke, Regine Daneke, Christine Fels-Berg, Katrin Schmitz und David Schwab (v. l. n. r.). Bild: Stenografenverein.

Dabei gewann die Mannschaft der Textbearbeitung und -gestaltung, einem Wettbewerb, bei dem es darauf ankommt, in einem vorgegebenen Text binnen 10 Minuten möglichst viele Bearbeitungs- und Formatierungsanweisungen auszuführen, in der Besetzung Regine und Uwe Daneke, Christine Fels-Berg, Katrin Schmitz und David Schwab überraschend die Silbermedaille. Beste Langenerin mit 113 ausgeführten Bearbeitungen war dabei die 1. Vorsitzende der Langener Stenografen, Regine Daneke.

Im Tastaturschreiben, also der 10-minütigen Texterfassung, erreichte die Mannschaft in der Besetzung Thea Boegel, Regine Daneke, Christine Fels-Berg, Katrin Schmitz und David Schwab den 3. Platz und gewann Bronze. Beste Langenerin und viertbeste im gesamten Teilnehmerfeld war auch hier Regine Daneke mit 533 Anschlägen/Minute.

Die Stenografie-Mannschaft verpasste in der Besetzung Thea Boegel, Regine Daneke, Michael Raub und Katrin Schmitz äußerst knapp das Treppchen und landete auf Platz 4. Regine Daneke gelang dabei mit 300 Silben pro Minute die zweitbeste Einzelleistung aller Teilnehmer.

Die Langener Schreiberinnen und Schreiber konnten neben den Wettbewerben auch das bunte Treiben des Hessentages genießen und freuen sich schon auf den nächsten Hessentag 2020 in Bad Vilbel.

Noch freie Plätze bei Formeln und Funktionen

Pressemitteilung Nr. 20/2019

Auch bei den weiteren Modulen können noch Interessierte einsteigen

In den kommenden Modulen des laufenden Excel-Modulkurses von Volkshochschule und Stenografenverein sind noch freie Plätze vorhanden.

Das nächste anstehende Modul befasst sich mit den „Formeln und Funktionen“, also dem Herzstück von Excel. Die Teilnehmenden erfahren, wie sie sich den Funktionsumfang von Excel nutzbar machen und wie sie Funktionen mit und ohne Funktionsassistent für vielfältige Aufgaben erfolgreich einsetzen können. Sie gewinnen Sicherheit in der Erstellung umfangreicher Formeln und verschachtelter Funktionen. Sie erlernen die Anwendung von Funktionen aus den Bereichen Mathematik (z. B. RUNDEN, SUMME), Datum (z. B. HEUTE, JAHR), Logik (z. B. WENN), Nachschlagen und Verweisen (z. B. SVERWEIS), Text und ggf. Finanzmathematik (z. B. Berechnung von Zinseszinsen). Dieses Modul steht an am Mittwoch, 22., Donnerstag, 23., und Freitag, 24. Mai. Die Kursgebühr beträgt incl. Lehrmaterial 63,40 Euro.

Dann folgt das Modul „Visualisieren“, es vermittelt die grundlegenden Kenntnisse der grafischen Aufbereitung des Datenmaterials aus den Tabellen. Die Teilnehmenden erhalten einen Einstieg in die grafische Aufbereitung des Zahlenmaterials durch Diagramme (z. B. Säule, Linie, Kreis) und das Anwenden der Techniken der bedingten Formatierung. Das alles gilt es am Mittwoch, 5. Juni, zu erlernen. Die Kursgebühr hierfür beträgt incl. Lehrmaterial 34,50 Euro.

Auch für die weiteren Module „Auswerten und Analysieren“ am Mittwoch, 12., und Donnerstag, 13. Juni, und „Nützliche Techniken“ am Mittwoch, 26. Juni, sind noch Anmeldungen möglich.

Unterrichtet wird immer von 18:15 bis 21:30 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 21.

Die Anmeldung erfolgt bei der Geschäftsstelle der VHS Langen im Kulturhaus, per E-Mail an vhs@langen.de oder im Internet auf www.vhs-langen.de.

Noch freie Plätze für Datenbank-Interessierte

Pressemitteilung Nr. 19/2019

Access-Grundlagen-Kurs des Stenografenvereins und der VHS

Am Wochenende 17. bis 19. Mai 2019 bietet der Langener Stenografenverein in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Langen einen Grundlagenkurs in der Datenbanksoftware Microsoft Access 2016 an.

„Access ist ein leicht zu erlernendes und sehr komfortables Werkzeug zur Entwicklung sowohl von einfachen als auch von sehr umfangreichen und komplexen Datenbanken. Solche Datenbanken können für die verschiedensten Zwecke eingesetzt werden, von der Rezeptsammlung bis zur Vereinsverwaltung, von Buchführungsaufgaben bis zu umfangreichen statistischen Auswertungen, und das ist noch lange nicht alles“, schwärmt die Vorsitzende der Langener Stenografen, Regine Daneke.

Wesentliche Schwerpunkte des Kurses sind die Grundlagen relationaler Datenbanken, das Starten von Access, das Anlegen einer neuen Datenbank, die Erstellung und Bearbeitung der Datenbankobjekte wie Tabellen, Abfragen, Formulare und Berichte. Außerdem werden das Einrichten der Arbeitsumgebung von Access und die Startoptionen der entwickelten Datenbank erläutert.

Der Kurs findet statt am Freitag von 18:15 bis 21:30 Uhr und am Samstag und Sonntag von 9 bis 16 Uhr im Raum 20/21 in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27.

Die Kursgebühr beträgt einschließlich Lehrmaterial 99,95 Euro.

Die Anmeldung erfolgt bei der Geschäftsstelle der VHS Langen im Kulturhaus, per E-Mail an vhs@langen.de oder im Internet auf www.vhs-langen.de.

Präsentieren mit PowerPoint 2016 erlernen

Pressemitteilung Nr. 18/2019

Stenografenverein und VHS bieten Grundlagenkurs an

Am 10. und 11. Mai 2019 bietet der Langener Stenografenverein in Zusammenarbeit mit der Langener Volkshochschule einen Grundlagenkurs in der Präsentationssoftware Microsoft PowerPoint 2016 an.

„Es gibt heute wohl kaum ein Referat, kaum einen Vortrag mehr, beim dem die visuelle Unterstützung mit PowerPoint nicht eingesetzt wird“, schätzt die Vorsitzende der Langener Stenografen, Regine Daneke, und führt weiter aus: „Das gesprochene Wort wird viel besser verständlich, wenn es durch Texte, Bilder, Grafiken, Diagramme und andere optische Elemente ergänzt wird. Die visuelle Unterstützung eines Vortrages ist heute Standard. Das beginnt schon beim Referat in der Schule und setzt sich in Studium und Beruf fort. Unser Kurs bietet an, diese Techniken und ihren richtigen Einsatz zu erlernen.“

Wesentliche Schwerpunkte des Kurses sind das Anlegen einer Präsentation, die Verwaltung der Folien, der Einsatz und die Animation von Texten, Grafiken, Diagrammen und Bildern bis hin zu kurzen Filmen, die Erstellung von Handzetteln und das Erstellen einer eigenen Präentationsvorlage. Dazu gibt es wichtige Tipps, was man als präsentierende Person beachten sollte, damit die Präsentation gelingt.

Der Kurs findet statt am Freitag, 10. Mai, von 18:15 bis 21:30 Uhr und am Samstag, 11. Mai, von 9 bis 16 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 20/21.

Die Kursgebühr beträgt einschließlich Lehrmaterial 66,35 Euro.

Die Anmeldung erfolgt bei der Geschäftsstelle der VHS Langen im Kulturhaus, per E-Mail an vhs@langen.de oder im Internet auf www.vhs-langen.de.

In fünf Schritten zum Excel-Profi

Pressemitteilung Nr. 17/2019

Stenografenverein und VHS bieten wieder modulares Kurskonzept an

Auch im diesjährigen Frühjahrssemester bieten der Langener Stenografenverein und die Volkshochschule Langen wieder einen modular aufgebauten Kurs zu Microsoft Excel in der Version 2016 an.

„Das Baukastenprinzip mit diesmal insgesamt fünf Modulen, aus denen je nach der eigenen Interessenlage und den Vorkenntnissen thematisch das ausgewählt werden kann, was wirklich benötigt wird, hat sich gut bewährt“, so die 1. Vorsitzende der Langener Stenografen, Regine Daneke, und führt weiter aus: „Das kann ein Modul sein, das können natürlich auch alle fünf Module sein.“

Los geht es am Mittwoch, 8. Mai 2019, mit dem Modul 1, einem vierteiligen Grundkurs mit weiteren Kurstagen am 9, 15. und 16 Mai.

Die Teilnehmenden erhalten eine fundierte Einführung anhand vieler praktischer Beispiele in das weltweit am meisten genutzte Tabellenkalkulationsprogramm. Sie lernen die Arbeitsoberfläche und die Bedienfunktionen von Excel kennen, sie erfahren, wie Excel sie bei der Eingabe von Zahlen und Texten unterstützt und sie erhalten einen ersten Einblick in die Erstellung von Berechnungsformeln und die Nutzung von Funktionen. Sie lernen die Möglichkeiten der Formatierung von Texten, Zahlen und Zellen kennen. Die Kursgebühr für den vierteiligen Grundlagenkurs beträgt incl. Lehrmaterial 78,10 Euro.

Der letzte Tag dieses Moduls (16. Mai) befasst sich mit der Seitenansicht und dem Drucken von Arbeitsmappen. Die Teilnehmenden erlernen das Erfassen und Gestalten von Kommentaren, die Ansichtssteuerung (Normalansicht, Seitenlayout, Umbruchvorschau), das Einrichten der Seite (z. B. Ausrichtung, Skalierung, Kopf- und Fußzeilen) und die Druckvorbereitung (z. B. Wiederholungszeilen, Druckbereich). Dieser Kurstag kann auch einzeln gebucht werden und kostet dann 16,80 Euro, ggf. zuzüglich Lehrmaterial (16,70 Euro).

Weiter geht es im zweiten Modul mit den Formeln und Funktionen, also dem Herzstück von Excel. Die Teilnehmenden erfahren, wie sie sich den Funktionsumfang von Excel nutzbar machen und wie sie Funktionen mit und ohne Funktionsassistent für vielfältige Aufgaben erfolgreich einsetzen können. Sie gewinnen Sicherheit in der Erstellung umfangreicher Formeln und verschachtelter Funktionen. Sie erlernen die Anwendung von Funktionen aus den Bereichen Mathematik (z. B. RUNDEN, SUMME), Datum (z. B. HEUTE, JAHR), Logik (z. B. WENN), Nachschlagen und Verweisen (z. B. SVERWEIS), Text und ggf. Finanzmathematik (z. B. Berechnung von Zinseszinsen). Dieses Modul steht an am Mittwoch, 22., Donnerstag, 23., und Freitag, 24. Mai. Die Kursgebühr beträgt incl. Lehrmaterial 63,40 Euro.

Modul 3 trägt den Titel „Visualisieren“ und vermittelt die grundlegenden Kenntnisse der grafischen Aufbereitung des Datenmaterials aus den Tabellen. Die Teilnehmenden erhalten einen Einstieg in die grafische Aufbereitung des Zahlenmaterials durch Diagramme (z. B. Säule, Linie, Kreis) und das Anwenden der Techniken der bedingten Formatierung. Das alles gilt es am Mittwoch, 5. Juni, zu erlernen. Die Kursgebühr hierfür beträgt incl. Lehrmaterial 34,50 Euro.

Das vierte Modul steht unter der Überschrift „Auswerten und Analysieren“ und umfasst zwei Abende: Mittwoch, 12., und Donnerstag, 13. Juni. Die Teilnehmenden erfahren, wie sie sich die mächtigen Werkzeuge von Excel zum Auswerten und Analysieren auch von großen Datenbeständen erfolgreich nutzbar machen können. Sie erlernen den sicheren Umgang mit den Datenbankfunktionen (z. B. DBANZAHL, DBSUMME) und mit den Filtertechniken (Auto- und Spezialfilter), sie lernen das Arbeiten mit der Funktionalität TEILERGEBNIS kennen und sie erhalten eine fundierte Einführung mit vielen praktischen Beispielen in die gleichermaßen leistungsstarke wie einfach zu erlernende Welt der PIVOT-Tabellen. Hier beträgt die Kursgebühr 33,60 Euro, ggf. zuzgl. Lehrmaterial von 17,70 Euro.

Das fünfte Modul trägt den Titel „Nützliche Techniken“ und befasst sich mit Themen wie Gliederung und Gruppierung, Zielwertsuche, Solver und Szenario-Manager, Schutz von Tabellenblättern, Makros und Optimierung der Schnellzugriffsleiste. Es gibt zudem Gelegenheit, Fragen, Themen und Probleme rund um Excel zu erörtern, die die Teilnehmenden hier einbringen können. Dieses Modul findet am Mittwoch, 26. Juni, statt. Hierfür sind 16,80 Euro fällig, und wer aus vorangehenden Modulen noch kein Lehrmaterial hat, muss dafür noch einmal 17,70 Euro bezahlen.

Die 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, Regine Daneke, ist sicher: „Excel ist aus dem Büroalltag, aber auch aus dem privaten Bereich, nicht mehr wegzudenken. Mit Excel löst man einfache Rechenaufgaben genauso gut wie komplexe Kalkulationen. Ohne gründliche Excel-Kenntnisse, wie sie in unserem modularen Seminar vermittelt werden, kommt man in kaufmännischen oder Verwaltungsberufen heute nicht mehr aus.“

Unterrichtet wird immer von 18:15 bis 21:30 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 21.

Die Anmeldung erfolgt bei der Geschäftsstelle der VHS Langen im Kulturhaus, per E-Mail an vhs@langen.de oder im Internet auf www.vhs-langen.de.

PowerPoint für Schüler und Eltern

Pressemitteilung Nr. 16/2019

Stenografenverein bietet Crash-Kurs für Schulreferate an

In diesem Crash-Kurs erlernen Schülerinnen und Schüler (ab etwa 12 Jahre) die wichtigsten PowerPoint-Funktionalitäten, die benötigt werden, um in der Schule ein Referat mit Power-Point-Unterstützung halten zu können.

Vermittelt wird, wie man eine Präsentation anlegt, eine Textfolie gestaltet und animiert, weitere Folienobjekte wie SmartArts, ClipArts, Fotos und andere wirkungsvoll einsetzt. Auch werden die wichtigsten Verhaltensweisen beim Präsentieren angesprochen.

Im Rahmen der verfügbaren Platzkapazität können auch die Eltern teilnehmen, damit sie ihre Kinder beim späteren Erstellen einer Präsentation effektiv unterstützen können.

Die 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, Regine Daneke, kennt die heutigen Anforderungen: „Bei Schulreferaten kommt es heute auf die Art der Präsentation fast genauso an wie auf den Inhalt. Unser Kurs vermittelt kindgerecht die wichtigsten PowerPoint-Funktionalitäten, die man für ein Schulreferat braucht, und gibt zudem Eltern die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Kindern dieses Programm kennenzulernen und damit ihre Kinder bei der späteren Anwendung gut unterstützen zu können“.

Der Kurs findet statt am Samstag, 4. Mai 2019, von 9:00 bis 14:00 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 20/21.

Die Teilnahmegebühr beträgt 32,00 Euro pro Person zzgl. 13 Euro für Lehrmaterial (kann auch nur 1x pro Familie bezogen werden).

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.

Jahreshauptversammlung der Langener Stenografen

Pressemitteilung Nr. 15/2019

Wettschreiberfolge und vielfältige Aktivitäten, Kontinuität im Vorstand

Wie in jedem Jahr begann die Jahreshauptversammlung des Langener Stenografenvereins mit einer reich gedeckten Kaffeetafel, diesmal wieder im Tagungsbereich der Neuen Stadthalle Langen.

Vorstand und geehrte Mitglieder anlässlich der Jahreshauptversammlung der Langener Stenografen am 16. März 2019, v. l. n. r.: Beisitzerin Ivana Jukic, Unterrichtsobfrau Christine Fels-Berg, Jugendobmann David Schwab, Beisitzer Jascha-Alexander Koch, Schriftführerin Irena Saueressig, 2. Vorsitzende und Wettschreibobfrau Katrin Schmitz, Ehrenmitglied Michael Raub, Rechner Günter Müller, Beisitzer Uwe Daneke, 1. Vorsitzende Regine Daneke und Wolfgang Freyermuth (65 Jahre Mitglied). Foto: Eleonore Thomin.

1. Vorsitzende Regine Daneke konnte rund 30 Mitglieder und Gäste begrüßen, darunter den Ehrenvorsitzenden Günther Krumm und die Ehrenmitglieder Inge Freyermuth, Michael Raub und Gregor Keller, seines Zeichens auch Ehrenpräsident des Deutschen Stenografenbundes und der Intersteno, außerdem Sonja Samulowitz, eine der beiden Vorsitzenden des Hess. Stenografenbundes.

In ihrem Tätigkeitsbericht referierte Regine Daneke über die Vereinsaktivitäten des letzten Jahres, insbesondere das vielfältige Kursprogramm mit den erfolgreichen Sütterlin-Kursen, die Vertretung des Vereins in den überörtlichen Gremien, die Mitwirkung beim Kulturhaus-Jubiläum und beim Langener Markt, die geselligen Veranstaltungen wie die Stammtische, u. a. beim Langener Weinfest, den Vereinsausflug nach Weinheim und die traditionelle Weihnachtswanderung mit anschließender Ehrung der Vereinsmeister. Zudem habe die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung dem Vorstand viel Arbeit bereitet.

„Jahreshauptversammlung der Langener Stenografen“ weiterlesen

Stenografenverein lädt zum Steno-Schnuppern ein

Pressemitteilung Nr. 14/2019

Interessenten können gleich in Steno-Kurs einsteigen

Wer erfahren möchte, ob das Erlernen der Stenografie für sie oder ihn sinnvoll ist, kann die Steno-Schnupperstunde am Montag, 8. April 2019, um 19:00 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 21, besuchen. „Besonders für angehende Studentinnen und Studenten kann die Kurzschrift ein wertvolles Hilfsmittel zum Notieren in Vorlesungen sein. Aber auch jeder andere, der beruflich oder privat viel mitschreiben muss, sollte einmal probieren, wie viel Arbeitserleichterung damit verbunden ist, bereits die Steno-Grundzüge zu beherrschen, und unsere kostenlose Schnupperstunde besuchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich“, wirbt die 1. Vorsitzende Regine Daneke.

Eine kleine Kostprobe stenografischer Notizen: In Langschrift heißt der Text: Möchten Sie so schnell schreiben können, wie andere sprechen? Dann lernen Sie Steno bei uns! Egal, ob in Schule oder Beruf, Steno geht immer und überall!

Wer in der Schnupperstunde Interesse am Erlernen der Stenografie gefunden hat, kann gleich in den gerade gestarteten Steno-Kurs einsteigen, der montags um 18:00 Uhr stattfindet.

Im Mittelpunkt dieses Kurses steht zunächst das Erlernen der Verkehrsschrift der Deutschen Einheitskurzschrift. Es schließt sich die praxisgerechte Anwendung der Kurzschrift als Diktat , Konzept- und Notizschrift, z. B. für Protokolle, an. Der Kurs bietet weiterhin Schnellschreib-Übungen bis zu 100 Silben pro Minute an. Er umfasst 45 Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten und kostet 475 Euro. Bei 7 oder 8 Teilnehmenden verringert sich die Gebühr um 50 oder 100 Euro. Hinzu kommt evtl. ein geringer Beitrag für Lehrmaterial.

Bei mind. 8 Teilnehmenden sind auch Gruppen- oder Firmenschulungen tagsüber möglich.

Wer schon stenografieren kann, ist herzlich zum Kurzschrift-Training jeweils montags von 19:30 bis 21:00 Uhr eingeladen, wöchentlich im Wechsel von 60 bis 120 Silben/Min. und ab 120 Silben/Min. Teilnahme und Hereinschnuppern ist kostenlos, bei dauerhafter Teilnahme ist die Vereinsmitgliedschaft erforderlich.

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.

Stenografenverein startet Kurzschriftkurs

Pressemitteilung Nr. 13/2019

Die perfekte Gelegenheit für alle, die schon immer Stenografie erlernen wollten

Während die Stenografie aus dem Büroalltag verschwunden ist, erfreut sich diese effiziente Schrift unter den Kennern weiterhin größter Beliebtheit. Die Stenografie – oder auch Kurzschrift – ermöglicht es, mittels vereinfachter Zeichen und Kürzungstechniken Gedanken und sogar gesprochenes Wort schnellstmöglich mit der Hand zu notieren. Es handelt sich um eine Handfertigkeit, die sowohl den Geist als auch die Feinmotorik anspricht und Jung und Alt gleichermaßen begeistern kann.

„Neben einigen Erwachsenen haben sich für den nächsten Kurzschriftkurs bereits drei sehr junge Menschen angemeldet. Wir sind erfreut, dass wir die Jugend von den Vorzügen dieser Schrift überzeugen konnten“, freut sich Regine Daneke, 1. Vorsitzende des Vereins.

Gerade in Zeiten von Computer, Smartphone und Co., wo jede Sekunde zählt, bietet die Kurzschrift klare Vorteile. Dieses Wissen möchte der Verein in einem Anfang April startenden Kurzschriftkurs an alle Interessierten weitergeben. Schülerinnen und Schüler, Berufstätige, Menschen im dritten Lebensalter und alle, die ein neues Hobby suchen, dürfen sich von diesem Angebot gleichermaßen angesprochen fühlen.

Der Kurs startet am Montag, 01.04.2018, um 18 Uhr und findet dann wöchentlich montags von 18 bis 19:30 Uhr im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 20/21 statt. Die Kursdauer beträgt 45 Wochen.

Die Kursgebühr hängt von der Teilnehmerzahl ab und liegt zwischen 475 Euro bei 6 und 375 Euro bei 8 oder mehr Teilnehmenden. Hinzu kommt evtl. ein geringer Kostenbeitrag für Kursmaterialien.

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.

Langener Stenografen laden zum Wettschreiben ein

Pressemitteilung Nr. 12/2019

Beim Bundesjugendschreiben kann jede/r mitmachen

Der Wettbewerb wird dezentral in den örtlichen Vereinen durchgeführt, die Arbeiten werden dann zentral von der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien ausgewertet: Das Bundesjugendschreiben ist ein Nachwuchswettbewerb der Stenografenorganisation und will interessierte Jugendliche mit dem Reiz und der Spannung von Schreibwettbewerben vertraut machen. Doch nicht nur Jugendliche können mitmachen, außer Konkurrenz ist dieser Wettbewerb für interessierte Personen jeden Alters offen, egal ob Mitglied im Stenoverein oder nicht.

In folgenden Disziplinen kann man an den Start gehen:

Kurzschrift (Stenografie): Hier wird ein Diktat in gleichbleibender Geschwindigkeit mit 40, 60 oder 80 Silben/Minute oder eine Steigerungsansage, beginnend mit 60, 100 oder 160 Silben/Minute (um 10/15/20 Silben steigend) aufgenommen. Wer hier mitmachen will, kommt am Montag, den 25. März 2019, um 17:45 Uhr (gleichbleibende Geschwindigkeiten und 60 aufsteigend) oder um 19:30 Uhr (100 und 160 aufsteigend) in den Raum 21 im Kulturhaus Altes Amtsgericht.

Tastaturschreiben: Hier wird eine 10-Minuten-Abschrift mit mindestens 60 Anschlägen/Minute angefertigt.

Es gibt auch einen Mannschaftswettbewerb, das Staffelschreiben. Hier bilden jeweils 4 Schreiber eine Staffel und schreiben nacheinander einen vorgegebenen Text.

Autorenkorrektur: 10 Minuten lang werden an einem vorgegebenen Text die in der Vorlage angegebenen Veränderungen vorgenommen. Veränderungen sind z. B. Löschen, Einfügen oder Ersetzen von Textteilen, Umstellen von Wörtern oder Absätzen, Hervorheben von Textteilen durch Fettschrift, Unterstreichen, Rahmen, Einrücken etc.

Wer beim Tastaturschreiben oder bei der Autorenkorrektur mitmachen möchte, hat dazu Gelegenheit am Dienstag, den 26. März 2019, um 18:30 Uhr im Raum 21 im Kulturhaus Altes Amtsgericht, oder nach Absprache mit dem Verein.

Mitmachen kann, wer sich für eine dieser Disziplinen interessiert. Weitere Infos erhält man auf der Internetseite www.bundesjugendschreiben.de. Jede bestandene Arbeit wird mit einer Urkunde belohnt. Und der Langener Stenografenverein lädt im Sommer zur Siegerehrung ins Eiscafé ein.

Wer mitmachen möchte, meldet sich hier.