Wieder viele Plätze in den hessischen Top Ten

Pressemitteilung 17/2022

Langener Stenografen erfolgreich beim Bundesjugendschreiben

Das Bundesjugendschreiben ist ein Nachwuchswettbewerb der Stenografenorganisation und will interessierte Jugendliche mit dem Reiz und der Spannung von Schreibwettbewerben vertraut machen. Der Wettbewerb wird dezentral in den Schulen und örtlichen Stenografenvereinen durchgeführt, die Arbeiten werden dann zentral von der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien ausgewertet:

Aber auch die erwachsenen Wettschreiber in den Vereinen dürfen, allerdings außer Konkurrenz, mitmachen.

Bundesweit wurden in diesem Jahr trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie rd. 3.500 Teilnehmer aus dem Bereich der Schulen und dem Vereinsbereich gezählt, deutlich mehr als im Vorjahr. Der Langener Stenografenverein konnte insgesamt 43 Arbeiten zur Auswertung einschicken: 17 Arbeiten im Zehn-Finger-Tastaturschreiben (10-Minuten-Abschriften), 14 Arbeiten in der Textbearbeitung und -gestaltung, auch als Autorenkorrektur bezeichnet, 6 Arbeiten in der Praxisnahen Textbearbeitung und 6 Arbeiten in der Kurzschrift (Stenografie).

Vor Kurzem fand dann die Siegerehrung der Langener Teilnehmer mit Überreichung der Urkunden statt, dafür luden die Initiatoren die Teilnehmer wieder in ein Langener Eiscafé ein, wo sich die Wettschreiber bei leckeren Eiskreationen über ihre hervorragenden Ergebnisse freuen konnten. Viele Arbeiten finden sich in den Hessischen Top-Ten-Listen wieder!

Im Tastaturschreiben, also einer 10-minütigen Texterfassung, erreichte in der Altersklasse E (13- und 14-Jährige) Daniel Biddermann 180 Anschläge/Min. und belegte damit in der Landesliste für Hessen den 1. Platz, bundesweit Platz 5.

In der Altersklasse C (17- und 18-Jährige) kam Oliver Schmitz auf 327 Anschläge/Min. und belegte damit Platz 3 auf der Landes- und Platz 4 auf der Bundesliste.

Leon Schwab erreichte 288 Anschläge/Min. und landete damit in seiner Altersklasse B (19 und 20 Jahre) auf Platz 1 der Landes- und Platz 4 der Bundesliste.

Sein Bruder David Schwab kam in der Altersklasse A (21 bis 26 Jahre) auf 420 Anschläge/Min., das bedeutet Platz 3 im Land und Platz 4 im Bund.

In der Erwachsenenklasse waren vorne dabei: Regine Daneke (Platz 1 in Hessen und im Bund, 540 Anschläge/Minute), Jascha-Alexander Koch (Platz 4 in Hessen und Platz 13 im Bund, 390 Anschläge/Minute), Irena Saueressig (5./18., 385 Anschläge/Min.), Katrin Schmitz (9./28., 293 Anschläge/Min.) und Beate Emge (10./34., 313 Anschläge/Minute).

In der Textbearbeitung und -gestaltung, bei der in 10 Minuten möglichst viele Korrektur- und Formatierungsanweisungen ausgeführt werden müssen, erreichte Oliver Schmitz in der Altersklasse C 79 Korrekturen und kam damit auf Platz 4 in Hessen und 6 im Bund. In der Altersklasse B führte Leon Schwab 88 Korrekturen aus und belegte damit Platz 1 in Hessen und Platz 3 bundesweit. David Schwab wurde in der Altersklasse A mit 108 Korrekturen 4. in Hessen und 6. bundesweit.

Bei den Erwachsenen schaffte Jascha-Alexander Koch 104 Korrekturen und damit in Hessen Platz 7 und im Bund Platz 13. Weitere Top-Ten-Plätze in Hessen erreichten Regine Daneke (8./16., 94 Korrekturen) und Irena Saueressig (9./20. 87 Korrekturen).

Erstmals nahmen Langener Wettschreiber am Wettbewerb „Praxisnahe Textbearbeitung“ teil, bei dem besonders gründliche Word-Kenntnisse gefordert sind. David Schwab erreichte dabei 39 von 60 möglichen Punkten und kam in der Altersklasse A im Bund und in Hessen auf Platz 5.

Bei den Erwachsenen erzielte Uwe Daneke 57 Punkte und damit in Hessen Platz 5 und bundesweit Platz 9. Die weiteren Platzierungen: Jascha-Alexander Koch, 55 Punkte, Platz 7/11, Katrin Schmitz, 51 Punkte, Platz 8/12, Irena Saueressig, 46 Punkte, Platz 10/16, Fatemeh Zare, 43 Punkte, Platz 11/17.

Arbeiten in Kurzschrift (Stenografie) gab es nur bei den Erwachsenen, aber diese finden sich sämtlich in den hessischen Top Ten wieder: Regine Daneke mit 300 Silben/Min. auf Platz 1 in Hessen und Platz 3 im Bund, Katrin Schmitz, 220 Silben/Min., Platz 4/13, Elvira Pascher-Kneißl (200 Silben/Min., Platz 5/15), Irena Saueressig (160 Silben/Min., Platz 6/23), Jascha-Alexander Koch (130 Silben/Min., Platz 8/35), Mathias Keller (90 Silben/Min., 9/38).

Sicher in der deutschen Rechtschreibung

Pressemitteilung 16/2022

Stenografenverein vermittelt die aktuellen Rechtschreibregeln

Am Samstag, 8. Oktober 2022, bietet der Langener Stenografenverein ein Seminar zur deutschen Rechtschreibung an. „Glauben Sie, Sie könnten nach der Rechtschreibreform schreiben, wie Sie wollen?“ fragt Regine Daneke, 1. Vorsitzende der örtlichen Stenografen, und gibt auch gleich die Antwort: „Dann irren Sie sich. Machen Sie sich sachkundig und entdecken Sie, dass die neue Rechtschreibung viel logischer ist als die alte! Wir helfen Ihnen dabei. Überzeugen Sie beruflich und privat mit den korrekten Schreibungen. Lassen Sie sich überraschen und begeistern – in unserem kurzweiligen Seminar, das von einem führenden Rechtschreib-Experten Deutschlands geleitet wird. Er erklärt Ihnen auch leicht verständlich, warum die Änderungen erfolgt sind. Wir versprechen den Teilnehmenden einen unterhaltsamen und lehrreichen Tag. Jeder, der mit Texten zu tun hat, sollte sich wenigstens Grundkenntnisse der neuen deutschen Rechtschreibung aneignen, und sei es nur deshalb, um die eigenen Kinder bei den Hausaufgaben besser unterstützen zu können.“

Vermittelt werden die wichtigsten Regeln für Wortarten, Getrennt- und Zusammenschreibung, Groß- und Kleinschreibung, Herkunft der Wörter (Etymologie) sowie wichtige Änderungen bei der Zeichensetzung.

Geübt wird dies alles von 10 bis 17 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 21. Die Kursgebühr beträgt 90 Euro, für Vereinsmitglieder und Arbeitsuchende 85 Euro.

Referent ist der Schulbuchautor und Rechtschreibreform-Experte Klaus Wilfried Schwichtenberg.

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.

10-Finger-Tastaturschreiben am PC erlernen

Pressemitteilung 15/2022

Am Donnerstag, 22. September, beginnt der Langener Stenografenverein einen Kurs für junge Erwachsene zum Erlernen des 10-Finger-Schreibens. Der ursprünglich für den 8. September vorgesehene Start dieses Kurses musste verschoben werden.

Der Kurs richtet sich vor allem an junge Menschen im Alter von 16 bis etwa 24 Jahren, steht aber auch älteren Teilnehmenden offen.

Die 1. Vorsitzende des Vereins, Regine Daneke, verspricht: „In kaum einem Beruf wird heute nicht mit PC und Tastatur gearbeitet. Gerade beim Einstieg in das Berufsleben kann das ‚blinde‘ Beherrschen der Tastatur enorme Vorteile bringen. Daher richtet sich unser Kurs vorrangig an junge Menschen, die am Anfang ihres beruflichen Lebensweges stehen. Wer mit dem PC Texte erfassen muss, wird das nach diesem Kurs wesentlich schneller und sicherer beherrschen.“

Dieser Kurs vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten im 10-Finger-Tastaturschreiben am PC. Es werden die Griffwege für die Buchstaben, Ziffern und Zeichen erarbeitet. Zusätzliche Übungen am heimischen PC sind bei diesem Crash-Kurs unbedingt erforderlich. Ziel ist das Erreichen einer Schreibgeschwindigkeit von ca. 60 Anschlägen pro Minute.

Dieser Kurs läuft über 10 Unterrichtstage, jeweils donnerstags vom 22. September bis 1. Dezember, immer von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Raum 21 im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27 in Langen.

Aufgrund der Corona-Situation ist die Anzahl der Teilnehmenden auf 6 beschränkt.

Die Kursgebühr inkl. Lehrmaterial beträgt 150 Euro bei 4 Teilnehmenden, 130 Euro bei 5 und 115 Euro bei 6 Teilnehmenden.

Anmeldungen nimmt der Verein hier entgegen.

10-Finger-Tastaturschreiben am PC erlernen

Pressemitteilung 14/2022

Stenografenverein bietet Tastschreib-Kurs für Kinder an

Am Donnerstag, 29. September, beginnt der Langener Stenografenverein einen Kinderkurs zum Erlernen des 10-Finger-Schreibens. Der ursprünglich für den 8. September vorgesehene Start dieses Kurses musste verschoben werden.

Ziel des Kindeskurses ist es, 11- bis 15-jährigen Kindern das 10-Finger-Tastaturschreiben näherzubringen, damit z. B. schulische Aufgaben wie Hausarbeiten und Referate schneller und effizienter erledigt werden können. Es werden alle Griffwege erarbeitet und einfache, kindgerechte Schriftstücke gestaltet. Da ein „blindes“ und sicheres Beherrschen der PC-Tastatur nur nach beständigem Üben zu erreichen ist, dauert der Kurs rund 6 Monate. Er umfasst 20 Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten und endet am 9. März 2023.

Die 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, Regine Daneke, rät dringend zum Besuch des Kurses: „Kinder kommen immer früher in die Situation, den PC mittels Tastatur zu bedienen. Sehr schnell gewöhnt man sich dabei falsches Tippen und falsche Haltung an, was später zu gesundheitlichen Problemen führen kann. In unserem Kurs lernen die Kinder von Anfang an, wie man die Tastatur richtig benutzt und ergonomisch und effizient schreibt.“

Unterrichtet wird donnerstags in der Zeit von 16:00 bis 17:30 Uhr im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27 in Langen, im Raum 21 (ausgenommen Schulferien).

Aufgrund der Corona-Situation ist die Anzahl der teilnehmenden Kinder auf 6 begrenzt.

Die Kursgebühr beträgt 295 Euro inkl. Lehrmaterial bei 4 Teilnehmenden, 240 Euro bei 5 und 220 Euro bei 6 Teilnehmenden.

Anmeldungen nimmt der Verein hier entgegen.

Regine Daneke unter den Besten der Welt

Pressemitteilung 12/2022

Langener Stenografin erfolgreich bei Weltmeisterschaften in Maastricht

Alle zwei Jahre veranstaltet die die Internationale Föderation für Informationsverarbeitung (INTERSTENO) einen Kongress und in dessen Rahmen die Weltmeisterschaften in diversen Schreibwettbewerben, sowohl in Stenografie als auch im PC-Bereich.

Regine Daneke vor dem Kongressbanner in Maastricht nach der Siegerehrung mit der „Urkundensammlung“ (Foto: Uwe Daneke)

In diesem Jahr war das niederländische Maastricht, coronabedingt mit einem Jahr Verspätung, Kongress- und Austragungsort. Rund 250 Anmeldungen aus allen Erdteilen waren bei der Kongressorganisation eingegangen, aus ganz Europa, den USA und Kanada, aus Japan und Südkorea, Ghana und Argentinien. Diesmal auch wieder mit dabei: die Vorsitzende des Langener Stenografenvereins Regine Daneke.

Und sie konnte sich gleich unter die Besten der Welt einreihen: Mit 263 Silben pro Minute erreichte Regine Daneke den 7. Platz im Wettbewerb Stenografie mit Handübertragung und war dabei drittbeste deutsche Teilnehmerin.

Auch in weiteren Wettbewerben konnte sich Regine Daneke in der oberen Hälfte des Teilnehmerfeldes einordnen. Im Wettbewerb „Texterfassung“, also der 30-minütigen Textabschrift, kam sie mit 498 Anschlägen pro Minute auf einen beachtlichen 12. Platz, auch im Wettbewerb Protokollierung kam sie mit 76 von 100 möglichen Punkten auf Platz 12. In der Textkorrektur reichte es mit 96 Korrekturen innerhalb von 10 Minuten für Platz 37.

Wer an vielen Wettbewerben teilnimmt und dabei auf vorderen Plätzen landet, steht auch in der Kombinationswertung im vorderen Bereich. Das bedeutete für Regine Daneke bei 4 Wettbewerben insgesamt Platz 20.

Auch mit dabei vom Langener Verein war David Schwab, er erreichte im Wettbewerb Textkorrektur mit 95 ausgeführten Korrekturen Platz 30.

Ihre Eindrücke und Ergebnisse bewertet die Vorsitzende des Langener Stenografenvereins so: „Der INTERSTENO-Kongress und die Weltmeisterschaften sind schon etwas Besonderes im Wettschreibkalender. Wir erlebten eine schöne Eröffnungszeremonie und auch eine sehr bewegende Siegerehrung und Abschlussveranstaltung. Beeindruckt hat mich vor allem, wie international unser Hobby ist und dass es keine sprachlichen Grenzen gibt, alle Arbeiten, egal in welcher Sprache, werden zur einer gemeinsamen Bewertung gebracht. Mit meinen Leistungen und Platzierungen bin ich sehr zufrieden; natürlich könnte es immer noch etwas besser sein, aber die Weltmeisterschaften haben schon ein sehr hohes Niveau, was die Anforderungen in den einzelnen Wettbewerben betrifft. Ich hoffe sehr, dass ich in zwei Jahren wieder dabei sein kann, um erneut Schreibbegeisterte aus aller Welt zu treffen.“

Jahreshauptversammlung der Langener Stenografen

Pressemitteilung 11/2022

Viele Vereinsaktivitäten im Jahr des 125-jährigen Bestehens

Im Juli dieses Jahres war es wiederum möglich, die Jahreshauptversammlung des Stenografenvereins 1897 Langen E. V. unter Beachtung der Pandemieregeln im Tagungsbereich der Neuen Stadthalle Langen durchzuführen.

Zur Jahreshauptversammlung im 125. Lebensjahr des Vereins konnte die Vorsitzende Regine Daneke über 20 Mitglieder und Gäste begrüßen, darunter den Ehrenvorsitzenden Günther Krumm. In ihrem Tätigkeitsbericht referierte Regine Daneke über die Vereinsaktivitäten des Jahres 2021, die immer noch sehr durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt gewesen waren. Sie thematisierte insbesondere das Kursprogramm des Vereins, die Kooperation mit der Volkshochschule Langen, die Vertretung des Vereins in den überörtlichen Gremien und die beiden trotz Corona möglich gewesenen Steno-Stammtische. Alle Vorstandssitzungen des letzten Jahres konnten nur virtuell per Video Konferenz durchgeführt werden. Auch auf die in diesem Jahr schon stattgefundenen Aktivitäten konnte die Vorsitzende verweisen, wie die Teilnahme am Tag der Vereine des VVV am Fronleichnamstag und das Stenografentreffen an der Gabelsberger-Eiche im Odenwald.

Die Vorsitzende konnte zudem vermelden, dass sich der Mitgliederbestand stabilisiert und sogar leicht erhöht habe, 4 Austritten und einem Todesfall standen 7 Eintritte gegenüber, sodass sich die Mitgliederzahl des Vereins aktuell auf 98 Personen beläuft.

Unterrichtsobfrau Christine Fels-Berg berichtete über die Unterrichts- und Seminartätigkeit des Vereins. Im Jahr 2021 konnten zwei Tastschreib-Kurse, für Kinder und für junge Erwachsene, sowie ein Stenografie-Kurs erfolgreich abgeschlossen werden. Dazu fanden ein Seminar zur Kommasetzung und ein Sütterlin-Kurs statt. Die laufenden Trainingskurse in Tastaturschreiben und Kurzschrift waren gut besucht, soweit sie stattfinden durften. Außerdem konnte wieder ein Computerkurs für Schüler der vierten Klasse an einer Langener Grundschule durchgeführt werden.

Wettschreibobfrau Katrin Schmitz führte zunächst aus, dass coronabedingt im letzten Jahr sowohl die Deutschen Meisterschaften, die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften und die Südhessischen Meisterschaften ausfallen mussten. Stattfinden konnten die Hessischen Einzelmeisterschaften, das Bundesjugendschreiben und die Vereinsmeisterschaften. Deren Sieger konnten anlässlich der Jahreshauptversammlung geehrt werden.

Bei den Vereinsmeisterschaften wurde Regine Daneke Vereinsmeisterin in der Kurzschrift mit 350 Silben/Min. und in der Texterfassung mit 478 Anschlägen/Min. In der Kurzschrift kam Katrin Schmitz mit 200 Silben/Min. auf Platz 2 und Günter Müller mit ebenfalls 200 Silben/Min. auf Platz 3. Zweite in der Texterfassung wurde Irena Saueressig (364 Anschläge/Min.), Dritter David Schwab (368 Anschläge/Min., aber mehr Fehler). In der Textbearbeitung wurde David Schwab mit 99 Korrekturen Vereinsmeister vor Regine Daneke (97) und Irena Saueressig (88).

Bei den Hessischen Einzelmeisterschaften im Oktober in Obertshausen wurde Regine Daneke Hessenmeisterin in deutscher Kurzschrift mit 325 Silben/Min. In Kurzschrift in englischer Sprache mit 160 Silben/Min., in der Texterfassung mit 547 Anschlägen/Min. und in der Mehrkampfwertung über alle Disziplinen wurde sie Hessische Vizemeisterin. Den dritten Platz belegte sie im Perfektionsschreiben. Den dritten Platz erreichte auch Katrin Schmitz in englischer Kurzschrift. Im Rahmenwettbewerb „Korrespondenz und Protokollierung“ kamen Regine Daneke auf den zweiten und Jascha Alexander Koch auf den dritten Platz.

Rechner Günter Müller erläuterte den Kassenbericht. Das Jahr 2021 konnte insgesamt positiv abgeschlossen werden. Kassenprüfer Johannes Raub bestätigte eine einwandfreie Kassenführung, so dass dem Vorstand für das Jahr 2021 einstimmig Entlastung erteilt werden konnte.

Bis auf Jugendvertreter Leon Schwab werden alle bisherigen Vorstandsmitglieder des Vereins auch weiterhin in ihren Ämtern tätig sein. Zudem wird der Vorstand um zwei Beisitzer erweitert: Fatemeh Zare und Oliver Schmitz wurden einstimmig in dieses Amt gewählt und betreuen dabei insbesondere den Instagram-Auftritt des Vereins. Ein neuer Jugendvertreter konnte jedoch nicht gefunden werden.

Im Rahmen der Versammlung konnte Beisitzerin Ivana Jukic für nunmehr zehnjährige Mitgliedschaft geehrt werden.

Zum Ende der Versammlung gab Regine Daneke noch einen Ausblick auf die geplanten bzw. schon stattgefundenen Veranstaltungen das Jahres 2022, insbesondere anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums. Hier war zu nennen die Jubiläumsfeier zum Gründungstag am 27. Juni in der Weinstube Rock au Vin, unter anderem mit dem Landtagsabgeordneten Hartmut Honka und Bürgermeister Prof. Dr. Jan Werner. Für den Spätsommer steht die Bemalung eines Stromkastens an der Gabelsbergerstraße Ecke Pestalozzistraße mit dem Konterfei Franz-Xaver Gabelsbergers an und im Herbst soll die Pflanzung eines Gabelsberger-Speierlings auf der Streuobstwiese an der Dieburger Straße erfolgen. Höhepunkt wird dann die Ausrichtung der Deutschen Seniorenmeisterschaften im November sein mit dem Festabend zur Siegerehrung der Meisterschaften und zum Vereinsjubiläum.

Weiterhin wird es einen Stammtisch auf dem Weinfest am 13. August geben und auch die traditionelle Weihnachtswanderung soll in diesem Jahr wieder stattfinden.

Der neue Vorstand nach der Jahreshauptversammlung der Langener Stenografen im Juli 2022:
v. l. n. r.: Beisitzer Uwe Daneke, Beisitzerin Ivana Jukic, Beisitzer Jascha-Alexander Koch, Unterrichtsobfrau Christine Fels-Berg, Schriftführer David Schwab, Beisitzerin Fatemeh Zare, Beisitzer Oliver Schmitz, 1. Vorsitzende Regine Daneke, Rechner Günter Müller, 2. Vorsitzende und Wettschreibobfrau Katrin Schmitz, Ehrenvorsitzender Günther Krumm
Es fehlt Beisitzer Stefan Flesch.

Stenografenverein Langen lädt zur Jahreshauptversammlung

Pressemitteilung Nr. 10/2022

Am Sonntag, 17. Juli 2022, um 15:30 Uhr findet die diesjährige Jahreshauptversammlung des Langener Stenografenvereins im Tagungsbereich der Neuen Stadthalle Langen statt (Zugang über den Paulaner Biergarten).

Der Vorstand lädt die Mitglieder des Vereins bereits um 15:00 Uhr zum Kaffeetrinken ein, und nach Ende der Versammlung ab ca. 18:00 Uhr sind Plätze für ein gemeinsames Abendessen im Stadthallenrestaurant bzw. im Biergarten reserviert.

Auf der Tagesordnung stehen die Tätigkeitsberichte für das Jahr 2021 über Vorstandsarbeit, den Unterricht und die Wettschreiben sowie der Bericht der Kassenprüfer. Auch sollen die für das Jahr 2022 geplanten Aktivitäten vorgestellt werden. Wie in den Vorjahren gibt es eine Foto-Präsentation mit den schönsten Bildern der Ereignisse des letzten Jahres.

Die Vorsitzende der Langener Stenografen, Regine Daneke, bittet die Mitglieder des Vereins um zahlreiche Teilnahme an der Versammlung. Aufgrund der Corona-Regeln ist eine vorherige Anmeldung zur Versammlung zwingend erforderlich, telefonisch unter 0178 2925468 oder per E-Mail unter regine.daneke@steno-langen.de, dabei kann auch eine Fahrgelegenheit zum Tagungsort oder zurück angefordert werden.

Langener Stenografen wieder Deutscher Vizemeister

Pressemitteilung Nr. 9/2022

So viele Medaillen wie noch nie bei den Deutschen Meisterschaften in Worms

Die Serie hat auch nach zwei Jahren Corona-Pause gehalten: Auch bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften in Kurzschrift, Texterfassung, Textbearbeitung und -gestaltung sowie Professioneller Textverarbeitung in Worms holte die Mannschaft des Langener Stenografenvereins wieder die Vizemeisterschaft in der Kurzschrift in englischer Sprache. In der Besetzung Regine Daneke, Katrin Schmitz, Elvira Pascher-Kneißl, Thea Boegel und Dr. Jascha-Alexander Koch mussten sich die Langener Schnellschreiber wie in den Vorjahren nur der Mannschaft aus Offenbach geschlagen geben. 1. Vorsitzende Regine Daneke belegte dabei in der Einzelwertung mit 190 Silben/Minute Platz 6, Katrin Schmitz mit 175 Silben/Minute Platz 9.



Die Medaillengewinner des Langener Stenografenvereins bei den deutschen Meisterschaften 2022 in Worms: David Schwab, Dr. Jascha-Alexander Koch, Regine Daneke, Katrin Schmitz, Elvira Pascher-Kneißl, Oliver Schmitz, Thea Boegel (v. l. n. r.), Foto: Stenografenverein

Beim Stenografieren in deutscher Sprache erreichte Regine Daneke mit 375 Silben/Min. Platz 9 und damit eine Platzierung in den deutschen Top Ten.

Auch im den Tastschreib-Wettbewerb gelang Regine Daneke der Sprung in die deutschen Top Ten: Bei der 30-minütigen Texterfassung kam sie mit 536 Anschlägen/Min. auf Platz 6. Im zehnminütigen Perfektionsschreiben, bei dem pro 1.000 Anschläge nur ein Fehler erlaubt ist, landete Regine Daneke mit 527 Anschlägen/Min. und einem Fehler auf Platz 3 und holte sich die Bronzemedaille.

Besonders große Freude herrschte in der Langener Delegation dann bei der Siegerehrung in der Schülerklasse: Bei seiner ersten Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften errang Oliver Schmitz sowohl in der Texterfassung mit 258 Anschlägen/Min. als auch in der Perfektion mit 304 Anschlägen/Min. den zweiten Platz und damit die Silbermedaille.

Den Medaillenreigen komplettierte David Schwab in der Jugendklasse mit dritten Plätzen in der zehnminütigen Textbearbeitung und -gestaltung sowie in der Professionellen Textverarbeitung, bei der besonders gute Word-Kenntnisse gefordert sind, z. B. zu Serienbriefen.

Unter die Top Ten kam Regine Daneke auch in der Kombinationswertung aller Wettbewerbe mit dem 10. Platz.

Insgesamt konnte die Langener Delegation damit 6 Medaillen gewinnen, soviel wie noch nie bei Deutschen Meisterschaften.

Die weiteren Platzierungen der Langener Wettschreiber:

Professionelle Textverarbeitung: Platz 35 Uwe Daneke und Dr. Jascha-Alexander Koch, Platz 45 Fatemeh Zare, Platz 48 Irena Saueressig, Platz 7 in der Mannschaftswertung

Texterfassung: Platz 35 Irena Saueressig, Platz 43 Flora Ebbers, Platz 45 Dr. Jascha-Alexander Koch, Platz 70 Patrick Ebbers, Platz 72 Elvira Pascher-Kneißl, Platz 77 Thea Boegel, Platz 7 und Platz 13 in der Mannschaftswertung

Perfektionsschreiben: Platz 35 Irena Saueressig, Platz 49 Flora Ebbers, Platz 65 Patrick Ebbers, Platz 9 in der Mannschaftswertung

Textbearbeitung und -gestaltung: Platz 28 Flora Ebbers, Platz 40 Patrick Ebbers, Platz 43 Uwe Daneke, Platz 44 Regine Daneke, Platz 49 Dr. Jascha-Alexander Koch, Platz 58 Irena Saueressig, Platz 60 Fatemeh Zare, Platz 10 und 13 in der Mannschaftswertung

Stenografie in englischer Sprache: Platz 13 Elvira Pascher-Kneißl, Platz 18 Thea Boegel, Platz 21 Dr. Jascha-Alexander Koch

Stenografie deutsch: Platz 36 Katrin Schmitz, Platz 48 Elvira Pascher-Kneißl, Platz 49 Irena Saueressig, Platz 53 Dr. Jascha-Alexander Koch, Platz 7 in der Mannschaftswertung

Kombinationswertung: Platz 32 Dr. Jascha-Alexander Koch, Platz 36 Irena Saueressig, Platz 57 Elvira Pascher-Kneißl, Platz 59 Flora Ebbers, Platz 66 Patrick Ebbers. Knapp am Treppchen vorbei schrammte David Schwab in der Jugendklasse mit Platz 4.

Noch Plätze frei im Excel-Modulkurs

Pressemitteilung Nr. 8/2022

In den jetzt anstehenden Modulen des laufenden Excel-Modulkurses sind noch einige wenige Plätze frei für Excel-Interessierte.

Modul „Formeln und Funktionen“: Die Teilnehmenden erfahren, wie sie sich den Funktionsumfang von Excel nutzbar machen und wie sie Funktionen mit und ohne Funktionsassistent für vielfältige Aufgaben erfolgreich einsetzen können. Sie gewinnen Sicherheit in der Erstellung umfangreicher Formeln und verschachtelter Funktionen. Sie erlernen die Anwendung von Funktionen aus den Bereichen Mathematik (z. B. RUNDEN, SUMME), Datum (z. B. HEUTE, JAHR), Logik (z. B. WENN), Nachschlagen und Verweisen (z. B. SVERWEIS), Text und ggf. Finanzmathematik (z. B. Berechnung von Zinseszinsen). Dieses Modul steht an am Mittwoch, 8., Donnerstag, 9., und Mittwoch, 15. Juni. Die Kursgebühr beträgt incl. Lehrmaterial 70,60 Euro.

Modul „Auswerten und Analysieren“: Am Dienstag, 28., und Mittwoch, 29. Juni, erfahren die Teilnehmenden, wie sie sich die mächtigen Werkzeuge von Excel zum Auswerten und Analysieren auch von großen Datenbeständen erfolgreich nutzbar machen können. Sie erlernen den sicheren Umgang mit den Datenbankfunktionen (z. B. DBANZAHL, DBSUMME) und mit den Filtertechniken (Auto- und Spezialfilter), sie lernen das Arbeiten mit der Funktionalität TEILERGEBNIS kennen und sie erhalten eine fundierte Einführung mit vielen praktischen Beispielen in die gleichermaßen leistungsstarke wie einfach zu erlernende Welt der PIVOT-Tabellen. Hier beträgt die Kursgebühr 56,10 Euro incl. Lehrmaterial.

Unterrichtet wird immer von 18:15 bis 21:30 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 21. Die Anmeldung erfolgt bei der Geschäftsstelle der VHS Langen im Kulturhaus, per E-Mail an vhs@langen.de oder im Internet auf www.vhs-langen.de.

Kommas setzen – aber richtig!

Pressemitteilung Nr. 7/2022

Stenografenverein veranstaltet Seminar zur Kommasetzung

„Haben Sie Probleme mit dem Komma? Setzen Sie die Kommas schon immer nach Gefühl?“, fragt Regine Daneke, Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, und bietet auch gleich die Lösung des Problems: „Dagegen haben wir etwas. Alle, die Verantwortung für ihre Korrespondenz tragen, brauchen gründliche Kenntnisse, wie sie unser vierstündiges Komma-Seminar vermittelt.“

Referent ist der Lektor, Schulbuchautor und Deutsch-Experte Klaus-Wilfried Schwichtenberg, der es immer wieder versteht, den Teilnehmenden die scheinbar trockenen Lerninhalte anschaulich und humorvoll zu erläutern.

Vermittelt werden die notwendigen Kenntnisse in der Kommasetzung nach neuer deutscher Rechtschreibung, aber auch die unverändert weiter geltenden Komma-Regeln.

Unterrichtet wird im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Raum 21, am Samstag, 21. Mai 2021, von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Die Seminargebühr beträgt 60 Euro, sie ermäßigt sich für Mitglieder eines Stenografenvereins und für Arbeitsuchende auf 55 Euro.

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.