Stenografen laden zum Stammtisch ein

Pressemitteilung 40/2019

Zu einem vorweihnachtlichen Stammtisch – in Form eines ausgiebigen Rundgangs auf dem Langener Weihnachtsmarkt – lädt der Stenografenverein Langen alle Mitglieder, Freunde und Angehörige ein.

Treffpunkt ist am Freitag, 29. November, um 18:30 Uhr am Vierröhrenbrunnen.

Über eine vorherige Anmeldung telefonisch unter 0151 41284444, per Fax unter 06103 72546 oder per E-Mail (siehe Kontakt unten rechts oder Impressum) würde sich der Vorstand sehr freuen.

Auch weist der Verein schon jetzt auf seine traditionelle Weihnachtswanderung am 22. Dezember hin, die wieder am Waldhaus Hotz beginnt und endet, dort findet im Anschluss auch die Siegerehrung der diesjährigen Vereins- und Südhessischen Meisterschaften statt.

Word-Profi werden

Pressemitteilung Nr. 38/2019

Stenografenverein und VHS bieten Fortgeschrittenenkurs in Word 2016 an

Stenografenverein und VHS bieten Fortgeschrittenenkurs in Word 2016 anAb Donnerstag, 28. November 2019, bietet der Langener Stenografenverein in Zusammenarbeit mit der Langener Volkshochschule einen Fortgeschrittenenkurs in der Textverarbeitungs-Software Microsoft Word 2016 an.

Ziel des Kurses ist die Vertiefung und Erweiterung der Textverarbeitungskenntnisse. Inhalte sind dabei u. a. Tabellen, Serienbriefe, Einrichten von Kopf- und Fußzeile, Dokumentvorlagen, Formatvorlagen, einfache Makros, große Dokumente.

Voraussetzung für die Teilnahme sind Kenntnisse der Textverarbeitung im Umfang des Grundlagenkurses und Windows-Kenntnisse.

Der Kurs findet statt am Donnerstag, 28. November, Freitag, 29. November, Donnerstag, 5. Dezember, Freitag, 6. Dezember, und Donnerstag, 12. Dezember 2019, jeweils von 18:30 bis 21:30 Uhr. Unterrichtet wird in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 20/21.

Die Kursgebühr beträgt einschließlich Lehrmaterial 100,60 Euro.

Die Anmeldung erfolgt bei der Geschäftsstelle der VHS Langen im Kulturhaus, per E-Mail an vhs@langen.de oder im Internet auf www.vhs-langen.de.


Das Wichtigste rund ums Schreiben

Pressemitteilung Nr. 37/2019

Stenografenverein bietet Kompaktkurs an

Am Dienstag, 26. November, bietet der Langener Stenografenverein einen Kompaktkurs zum Thema „Das Allerwichtigste rund ums Schreiben im Schnelldurchgang“ an.

Vermittelt wird dabei Basiswissen bzgl. der wichtigsten DIN-Regeln für Briefe, E-Mails und alle sonstigen Schriftstücke, z. B. für das Schreiben von Adressen, Zahlen, Daten, Abkürzungen und Straßennamen und die Verwendung von (Sonder-)Zeichen. Dazu gibt es einen kurzen Streifzug durch die neue Rechtschreibung, Tipps zur Dudenbenutzung und die Besprechung von typischen Fehlern bei Rechtschreibung, Kommasetzung und Grammatik.

Nach den Worten von Regine Daneke, 1. Vorsitzende des Stenografenvereins, die das Seminar auch selbst leitet, geht es „1 x kreuz und quer durch den Normengarten“. Außerdem möchte sie auf die häufig gestellte Frage eingehen: „Braucht man heute noch die Stenografie?“

Der Kurs findet statt am Dienstag, 26. November 2019, von 19:00 bis 21:15 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 21.

Die Teilnahmegebühr beträgt 30,00 Euro, für Mitglieder eines Stenografenvereins und Arbeitsuchende 25,00 Euro.

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.

Sicher in der deutschen Rechtschreibung

Pressemitteilung Nr. 33/2019

Stenografenverein vermittelt die Rechtschreibreform

Am Samstag, 16. November 2019, bietet der Langener Stenografenverein ein Seminar zur deutschen Rechtschreibung an. „Glauben Sie, Sie könnten nach der Rechtschreibreform schreiben, wie Sie wollen?“ fragt Regine Daneke, 1. Vorsitzende der örtlichen Stenografen, und gibt auch gleich die Antwort: „Dann irren Sie sich. Machen Sie sich sachkundig und ent-decken Sie, dass die neue Rechtschreibung viel logischer ist als die alte! Wir helfen Ihnen dabei. Überzeugen Sie beruflich und privat mit den korrekten Schreibungen. Lassen Sie sich überraschen und begeistern – in unserem kurzweiligen Seminar, das von einem führenden Rechtschreib-Experten Deutschlands geleitet wird. Er erklärt Ihnen auch leicht verständlich, warum die Änderungen erfolgt sind. Wir versprechen den Teilnehmenden einen unterhaltsamen und lehrreichen Tag. Jeder, der mit Texten zu tun hat, sollte sich wenigstens Grundkenntnisse der neuen deutschen Rechtschreibung aneignen, und sei es nur deshalb, um die eigenen Kinder bei den Hausaufgaben besser unterstützen zu können.“

Vermittelt werden die wichtigsten Regeln für Wortarten, Getrennt- und Zusammenschreibung, Groß- und Kleinschreibung, Herkunft der Wörter (Etymologie) sowie wichtige Änderungen bei der Zeichensetzung.

Geübt wird dies alles von 10 bis 17 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 16. Die Kursgebühr beträgt 69 Euro, für Vereinsmitglieder und Arbeitsuchende 50 Euro.

Referent ist der Schulbuchautor und Rechtschreibreform-Experte Klaus Wilfried Schwichtenberg.

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.

Langener Stenografen beim Fremdsprachenwettbewerb gut im Rennen

Pressemitteilung Nr. 32/2019

Der Wettbewerb hat inzwischen eine 30-jährige Tradition: Bei den Hessen Open in Kelsterbach treffen sich die deutschen Stenografen alljährlich zum Stenografieren in Fremdsprachen, also in Sprachen, die nicht die eigene Muttersprache sind. Und ebenso lange nehmen Vertreter des Langener Stenografenvereins daran teil!

In diesem Jahr dabei waren die 1. Vorsitzende Regine Daneke, die 2. Vorsitzende Katrin Schmitz und Thea Boegel, die allesamt in englischer Sprache ins Rennen gingen, Thea Boegel als gebürtige Niederländerin zudem – als einzige Teilnehmerin – in deutscher Sprache.

Im Englisch-Wettbewerb landete Regine Daneke mit 205 Silben/Min. auf Platz 5, Katrin Schmitz mit 145 Silben/Min. auf Platz 8 und Thea Boegel mit 90 Silben/Min. auf Platz 11.

In der Gesamtwertung erreichte Thea Boegel mit zwei bestandenen Sprachwettbewerben Platz 6, gefolgt von Regine Daneke mit einem Wettbewerb auf Platz 7, Katrin Schmitz kam mit ebenfalls einem Wettbewerb in der Gesamtwertung auf Platz 10.

Sütterlin und deutsche Kurrentschrift schreiben und lesen lernen

Pressemitteilung Nr. 31/2019

Stenografenverein bietet dreiteilige Seminarreihe an

Bis Mitte des vorigen Jahrhunderts wurde in Deutschland neben der normalen lateinischen Schreibschrift eine weitere Schreibschrift – die sogenannte „deutsche Kurrentschrift“ – gepflegt. Während sie heute im Alltag nicht mehr zu finden ist, so taucht sie doch in alten Briefen, Poesiealben oder handgeschriebenen Kochrezepten immer wieder auf. Für viele ist diese besondere Schrift sehr schön anzuschauen, doch sie flüssig zu lesen, ist meist schwierig.

In einem Wochenendkurs bietet der Langener Stenografenverein nun die Möglichkeit an, das Lesen und Schreiben von Sütterlin und deutscher Kurrentschrift zu erlernen, wobei man als Sütterlin eine spezielle Schriftform der deutschen Kurrentschrift bezeichnet, welche maßgeblich für den Schulunterricht gedacht war und sich durch bestimmte Merkmale auszeichnet. Dies und weitere interessante Hintergründe werden ebenfalls vermittelt.

Nach dem Erlernen der Grundlagen wird an Originaltexten die Lesefähigkeit trainiert. Nach dem Kurs sollten die Teilnehmer in der Lage sein, eigene Texte in Sütterlin zu verfassen, und darüber hinaus wissen, wie sie an die Entschlüsselung alter Texte herangehen müssen. Die Kursteilnehmer sind herzlich eingeladen, eigene Dokumente, Briefe, Tagebücher und ähnliches als Anschauungsobjekte mitzubringen.

Der Kurs findet statt am Samstag, 9., und Sonntag, 10. November 2019, jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 20/21. Die Kursgebühr beträgt einschließlich Lehrmaterial 75 Euro, für Mitglieder eines Stenografenvereins und Arbeitsuchende 65 Euro.

Wer sich schon mit dem Lesen von Sütterlin und deutscher Kurrentschrift beschäftigt hat, aber die Lesefähigkeiten weiter steigern will, für den ist das Leseseminar am Sonntag, 24. November 2019, richtig, das ebenfalls im Kulturhaus Altes Amtsgericht stattfindet. Denn auch wenn die einzelnen Buchstaben der deutschen Schrift der Grundform nach bekannt sind, sind alte Texte in deutscher Schrift immer wieder eine spannende Herausforderung.

In diesem Seminar steigern die Teilnehmenden ihre Fähigkeiten beim Lesen von Texten in deutscher Schrift weiter. Nach einer kurzen Wiederholung der Schriftgrundlagen geht es direkt zu historischen Texten und Originalschriftproben. Es beginnt mit leichten Texten – und nach etwas „Aufwärmen“ werden die Teilnehmenden auch bei schwierigen Texten gute Ergebnisse erzielen. Sie erlernen außerdem die entsprechenden Tricks und Kniffe, wie man an alte Dokumente herangeht und sie entziffert.

Die Kursgebühr beträgt einschließlich Lehrmaterial 40 Euro, für Mitglieder eines Stenografenvereins und Arbeitsuchende 35 Euro.

Abgerundet wird das Angebot des Stenografenvereins durch das Seminar „Sütterlin und deutsche Kurrentschrift“ – Kurrentschrift mit Feder und Tinte. Während die Sütterlinschrift eine hervorragende Schreiblernschrift ist, ist die deutsche Kurrentschrift (um 1900) auch für geübte Schreiber eine spannende Herausforderung. Dieser Kurs richtet sich an diejenigen, die sich mit der deutschen Schrift bereits auskennen und nun die kaligraphischen Aspekte dieser Schrift erfahren möchten. Bei fehlender Schreibpraxis sollte zuerst das Seminar „Sütterlin und deutsche Kurrentschrift“ besucht werden.

In diesem Seminar werden die Teilnehmenden Kuli und Bleistift beiseitelegen und sich echter Schreibfeder und Tinte bedienen. Sie werden mit der Schreibtechnik und den geschwun-genen Schriftformen der deutschen Kurrentschrift um 1900 vertraut gemacht. Der Kurs orientiert sich dabei originalgetreu an historischen Schriftvorlagen für das Land Hessen und ist für jeden (Hobby-)Historiker und Kalligraphen ein unbedingtes Muss.

Dieses Seminar findet ebenfalls im Kulturhaus Altes Amtsgericht statt, und zwar am Samstag, 7., und Sonntag, 8. Dezember 2019, jeweils von 14:00 – 18:00 Uhr. Die Kursgebühr beträgt einschließlich Lehrmaterial 75 Euro, für Mitglieder eines Stenografenvereins und Arbeitsuchende 65 Euro.

Anmeldungen für alle drei Seminare nimmt der Verein hier entgegen.

PowerPoint für Schüler und Eltern

Pressemitteilung 29/2019

Stenografenverein bietet Crash-Kurs für Schulreferate an

In diesem Crash-Kurs erlernen Schülerinnen und Schüler (ab etwa 12 Jahre) die wichtigsten PowerPoint-Funktionalitäten, die benötigt werden, um in der Schule ein Referat mit Power-Point-Unterstützung halten zu können.

Vermittelt wird, wie man eine Präsentation anlegt, eine Textfolie gestaltet und animiert, wei-tere Folienobjekte wie SmartArts, ClipArts, Fotos und andere wirkungsvoll einsetzt. Auch werden die wichtigsten Verhaltensweisen beim Präsentieren angesprochen.

Im Rahmen der verfügbaren Platzkapazität können auch die Eltern teilnehmen, damit sie ihre Kinder beim späteren Erstellen einer Präsentation effektiv unterstützen können.

Die 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, Regine Daneke, kennt die heutigen Anforderungen: „Bei Schulreferaten kommt es heute auf die Art der Präsentation fast genauso an wie auf den Inhalt. Unser Kurs vermittelt kindgerecht die wichtigsten PowerPoint-Funktionalitäten, die man für ein Schulreferat braucht, und gibt zudem Eltern die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Kindern dieses Programm kennenzulernen und damit ihre Kinder bei der späteren Anwendung gut unterstützen zu können“.

Der Kurs findet statt am Samstag, 2. November 2019, von 9:00 bis 14:00 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 20/21.

Die Teilnahmegebühr beträgt 42,00 Euro pro Person zzgl. 13 Euro für Lehrmaterial (kann auch nur 1x pro Familie bezogen werden).

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.

In fünf Schritten zum Excel-Profi

Pressemitteilung Nr. 26/2019

Stenografenverein und VHS bieten wieder modulares Kurskonzept an

Auch im diesjährigen Herbstsemester bieten der Langener Stenografenverein und die Volkshochschule Langen wieder einen modular aufgebauten Kurs zu Microsoft Excel in der Version 2016 an.

„Das Baukastenprinzip mit diesmal insgesamt fünf Modulen, aus denen je nach der eigenen Interessenlage und den Vorkenntnissen thematisch das ausgewählt werden kann, was wirklich benötigt wird, hat sich gut bewährt“, so die 1. Vorsitzende der Langener Stenografen, Regine Daneke, und führt weiter aus: „Das kann ein Modul sein, das können natürlich auch alle fünf Module sein.“

Los geht es am Mittwoch, 18. September 2019, mit dem Modul 1, einem vierteiligen Grundkurs mit weiteren Kurstagen am 24. und 25. September sowie 16. Oktober.

Die Teilnehmenden erhalten eine fundierte Einführung anhand vieler praktischer Beispiele in das weltweit am meisten genutzte Tabellenkalkulationsprogramm. Sie lernen die Arbeitsoberfläche und die Bedienfunktionen von Excel kennen, sie erfahren, wie Excel sie bei der Eingabe von Zahlen und Texten unterstützt und sie erhalten einen ersten Einblick in die Erstellung von Berechnungsformeln und die Nutzung von Funktionen. Sie lernen die Möglichkeiten der Formatierung von Texten, Zahlen und Zellen kennen. Die Kursgebühr für den vierteiligen Grundlagenkurs beträgt incl. Lehrmaterial 83,90 Euro.

Der letzte Tag dieses Moduls (16. Oktober) befasst sich mit der Seitenansicht und dem Drucken von Arbeitsmappen. Die Teilnehmenden erlernen das Erfassen und Gestalten von Kommentaren, die Ansichtssteuerung (Normalansicht, Seitenlayout, Umbruchvorschau), das Einrichten der Seite (z. B. Ausrichtung, Skalierung, Kopf- und Fußzeilen) und die Druckvorbereitung (z. B. Wiederholungszeilen, Druckbereich). Dieser Kurstag kann auch einzeln gebucht werden und kostet dann 16,80 Euro, ggf. zuzüglich Lehrmaterial (16,70 Euro).

Weiter geht es im zweiten Modul mit den Formeln und Funktionen, also dem Herzstück von Excel. Die Teilnehmenden erfahren, wie sie sich den Funktionsumfang von Excel nutzbar machen und wie sie Funktionen mit und ohne Funktionsassistent für vielfältige Aufgaben erfolgreich einsetzen können. Sie gewinnen Sicherheit in der Erstellung umfangreicher Formeln und verschachtelter Funktionen. Sie erlernen die Anwendung von Funktionen aus den Bereichen Mathematik (z. B. RUNDEN, SUMME), Datum (z. B. HEUTE, JAHR), Logik (z. B. WENN), Nachschlagen und Verweisen (z. B. SVERWEIS), Text und ggf. Finanzmathematik (z. B. Berechnung von Zinseszinsen). Dieses Modul steht an am Mittwoch, 23., Dienstag, 29., und Mittwoch, 30. Oktober. Die Kursgebühr beträgt incl. Lehrmaterial 63,40 Euro.

Modul 3 trägt den Titel „Visualisieren“ und vermittelt die grundlegenden Kenntnisse der grafischen Aufbereitung des Datenmaterials aus den Tabellen. Die Teilnehmenden erhalten einen Einstieg in die grafische Aufbereitung des Zahlenmaterials durch Diagramme (z. B. Säule, Linie, Kreis) und das Anwenden der Techniken der bedingten Formatierung. Das alles gilt es am Mittwoch, 6. November, zu erlernen. Die Kursgebühr hierfür beträgt incl. Lehrmaterial 34,50 Euro.

Das vierte Modul steht unter der Überschrift „Auswerten und Analysieren“ und umfasst zwei Abende: Dienstag, 12., und Mittwoch, 13. November. Die Teilnehmenden erfahren, wie sie sich die mächtigen Werkzeuge von Excel zum Auswerten und Analysieren auch von großen Datenbeständen erfolgreich nutzbar machen können. Sie erlernen den sicheren Umgang mit den Datenbankfunktionen (z. B. DBANZAHL, DBSUMME) und mit den Filtertechniken (Auto- und Spezialfilter), sie lernen das Arbeiten mit der Funktionalität TEILERGEBNIS kennen und sie erhalten eine fundierte Einführung mit vielen praktischen Beispielen in die gleichermaßen leistungsstarke wie einfach zu erlernende Welt der PIVOT-Tabellen. Hier beträgt die Kursgebühr 33,60 Euro, ggf. zuzgl. Lehrmaterial von 17,70 Euro.

Das fünfte Modul trägt den Titel „Nützliche Techniken“ und befasst sich mit Themen wie Gliederung und Gruppierung, Zielwertsuche, Solver und Szenario-Manager, Schutz von Tabellenblättern, Makros und Optimierung der Schnellzugriffsleiste. Es gibt zudem Gelegenheit, Fragen, Themen und Probleme rund um Excel zu erörtern, die die Teilnehmenden hier einbringen können. Dieses Modul findet am Mittwoch, 20. November, statt. Hierfür sind 16,80 Euro fällig, und wer aus vorangehenden Modulen noch kein Lehrmaterial hat, muss dafür noch einmal 17,70 Euro bezahlen.

Die 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, Regine Daneke, ist sicher: „Excel ist aus dem Büroalltag, aber auch aus dem privaten Bereich, nicht mehr wegzudenken. Mit Excel löst man einfache Rechenaufgaben genauso gut wie komplexe Kalkulationen. Ohne gründliche Excel-Kenntnisse, wie sie in unserem modularen Seminar vermittelt werden, kommt man in kaufmännischen oder Verwaltungsberufen heute nicht mehr aus.“

Unterrichtet wird immer von 18:15 bis 21:30 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 21.

Die Anmeldung erfolgt bei der Geschäftsstelle der VHS Langen im Kulturhaus, per E-Mail an vhs@langen.de oder im Internet auf www.vhs-langen.de.

10-Finger-Tastaturschreiben am PC erlernen

Pressemitteilung Nr. 24/2019

Stenografenverein bietet Kurse für Kinder und für junge Erwachsene an

Am Donnerstag, 5. September, beginnt der Langener Stenografenverein einen Kinderkurs zum Erlernen des 10-Finger-Schreibens.

Ziel dieses Lehrganges ist es, 11- bis 15-jährigen Kindern das 10-Finger-Tastaturschreiben näherzubringen, damit z. B. schulische Aufgaben wie Hausarbeiten und Referate schneller und effizienter erledigt werden können. Es werden alle Griffwege erarbeitet und einfache, kindgerechte Schriftstücke gestaltet. Da ein „blindes“ und sicheres Beherrschen der PC-Tastatur nur nach beständigem Üben zu erreichen ist, dauert der Kurs rund 5 Monate. Er umfasst 20 Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten und endet am 27. Februar 2020.

Die 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, Regine Daneke, rät dringend zum Besuch des Kurses: „Kinder kommen immer früher in die Situation, den PC mittels Tastatur zu bedienen. Sehr schnell gewöhnt man sich dabei falsches Tippen und falsche Haltung an, was später zu gesundheitlichen Problemen führen kann. In unserem Kurs lernen die Kinder von Anfang an, wie man die Tastatur richtig benutzt und ergonomisch und effizient schreibt.“

Unterrichtet wird donnerstags in der Zeit von 16:00 bis 17:30 Uhr im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27 in Langen, im Raum 21 (ausgenommen Schulferien). Die Kursgebühr beträgt 220 Euro inkl. Lehrmaterial bei mindestens 6 Teilnehmenden, 195 Euro bei 7 und 175 Euro bei 8 Teilnehmenden.

Ebenfalls beginnend am Donnerstag, 5. September 2019, bieten die Langener Stenografen einen Intensiv-Kurs „Tastaturschreiben am PC für junge Erwachsene“ an. Der Kurs richtet sich vor allem an junge Menschen im Alter von 16 bis etwa 24 Jahre. Die 1. Vorsitzende des Vereins, Regine Daneke, verspricht: „In kaum einem Beruf wird heute nicht mit PC und Tastatur gearbeitet. Gerade beim Einstieg in das Berufsleben kann das ‚blinde‘ Beherrschen der Tastatur enorme Vorteile bringen. Daher richtet sich unser Kurs vorrangig an junge Menschen, die am Anfang ihres beruflichen Lebensweges stehen. Wer mit dem PC Texte erfassen muss, wird das nach diesem Kurs wesentlich schneller und sicherer beherrschen.“

Dieser Kurs vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten im 10-Finger-Tastaturschreiben am PC. Es werden die Griffwege für die Buchstaben, Ziffern und Zeichen erarbeitet. Zusätzliche Übungen am heimischen PC sind bei diesem Crash-Kurs unbedingt erforderlich. Ziel ist das Erreichen einer Schreibgeschwindigkeit von ca. 60 Anschlägen pro Minute.

Der Kurs läuft über 10 Unterrichtstage, jeweils donnerstags vom 5. September bis 21. November, immer von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr im Raum 21 im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27 in Langen. Die Kursgebühr beträgt 115 Euro inkl. Lehrmaterial bei mindestens 6 Teilnehmern, 100 Euro bei 7 und 90 Euro bei 8 Teilnehmern.

Anmeldungen für beide Kurse nimmt der Verein über diese Homepage entgegen. Anmeldeschluss ist Montag, 2. September.