10-Finger-Tastaturschreiben am PC erlernen

Pressemitteilung Nr. 10/2021

Stenografenverein bietet Kurs für junge Erwachsene an

Beginnend am Donnerstag, 9. September 2021, bieten die Langener Stenografen einen Intensiv-Kurs „Tastaturschreiben am PC für junge Erwachsene“ an. Der Kurs richtet sich vor allem an junge Menschen im Alter von 16 bis etwa 24 Jahren, steht aber auch älteren Teilnehmenden offen.

Die 1. Vorsitzende des Vereins, Regine Daneke, verspricht: „In kaum einem Beruf wird heute nicht mit PC und Tastatur gearbeitet. Gerade beim Einstieg in das Berufsleben kann das ‚blinde‘ Beherrschen der Tastatur enorme Vorteile bringen. Daher richtet sich unser Kurs vorrangig an junge Menschen, die am Anfang ihres beruflichen Lebensweges stehen. Wer mit dem PC Texte erfassen muss, wird das nach diesem Kurs wesentlich schneller und sicherer beherrschen.“

Dieser Kurs vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten im 10-Finger-Tastaturschreiben am PC. Es werden die Griffwege für die Buchstaben, Ziffern und Zeichen erarbeitet. Zusätzliche Übungen am heimischen PC sind bei diesem Crash-Kurs unbedingt erforderlich. Ziel ist das Erreichen einer Schreibgeschwindigkeit von ca. 60 Anschlägen pro Minute.

Der Kurs läuft über 10 Unterrichtstage, jeweils donnerstags vom 9. September bis 25. November 2021, immer von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Raum 21 im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27 in Langen. Die Kursgebühr inkl. Lehrmaterial beträgt 150 Euro bei 4 Teilnehmenden, 130 Euro bei 5 und 115 Euro bei 6 Teilnehmenden.

Anmeldungen nimmt der Verein hier entgegen.

Textverarbeitung Microsoft Word 2016 erlernen

Pressemitteilung Nr. 9/2021

Stenografenverein und VHS bieten Grundlagenkurs an

Ab Mittwoch, 8. September, bieten der Stenografenverein Langen und die Langener Volkshochschule im Kulturhaus Altes Amtsgericht einen Grundlagenkurs in der Textverarbeitungssoftware Microsoft Word 2016 an.

Dieser Kurs vermittelt anhand vieler praxisnaher Beispiele und Übungen Grundkenntnisse über die Standardfunktionen eines modernen Textverarbeitungsprogramms.

Folgende Themen werden behandelt: Eingabe, Korrektur, Verschieben und Kopieren, Suchen und Ersetzen sowie Drucken von Texten, Formatierung von Zeichen, Absätzen und Seiten, Tabulatoren, Nummerierungen und Aufzählungen, Tabellen erstellen und formatieren, mehrspaltige Dokumente, AutoText, Korrekturen, Grafiken

Die 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, Regine Daneke, ist sicher: „Word ist aus dem Büroalltag, aber auch aus dem privaten Bereich, nicht mehr wegzudenken. Mit Word kann man alle Aufgaben beim Umgang mit Texten komfortabel lösen, vom einfachen Brief über Referate in Schule und Studium bis hin zum Buch. Ohne gründliche Word-Kenntnisse, wie sie in diesem Kurs vermittelt werden, kommt man in kaufmännischen oder Verwaltungsberufen heute nicht mehr aus.“

Der Kurs findet fünfmal abends statt, und zwar am Mittwoch, 8. September, Freitag, 10. September, Mittwoch, 15. September, Freitag, 17. September, und Mittwoch, 22. September 2021, jeweils von 18:30 bis 21:30 Uhr im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 20/21.

Der Kurs ist für die Programmversion Microsoft Office Word 2016 konzipiert, ist aber auch für andere Wordversionen geeignet.

Die Kursgebühr beträgt einschließlich Lehrmaterial 112,60 Euro.

Die Anmeldung erfolgt bei der Geschäftsstelle der VHS Langen im Kulturhaus, per E-Mail an vhs@langen.de oder im Internet auf www.vhs-langen.de.

Jahreshauptversammlung der Langener Stenografen

Pressemitteilung Nr. 8/2021

Ehrungen für Wettschreibleistungen und langjährige Mitgliedschaft

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des Langener Stenografenvereins im Juli 2021 erfolgte eine Vielzahl von Ehrungen für besondere Wettschreibleistungen und für langjährige Mitgliedschaft und Vorstandstätigkeit.

Die anwesenden Geehrten anlässlich der Jahreshauptversammlung im Juli 2021, v. l. n. r.: David Schwab (Leistungsabzeichen in Gold), Eleonore Thomin, Jascha-Alexander Koch (jeweils Leistungsabzeichen in Silber), Hans-Rudolf Kästner (50 Jahre Mitglied), Helga Mainusch (70 Jahre Mitglied), Dr. Dieter Klein (50 Jahre Mitglied), Irmgard Krumm (70 Jahre Mitglied), Michael Raub (50 Jahre Mitglied und 40 Jahre Vorstandstätigkeit), Thea Boegel (Leistungsabzeichen in Bronze) und Irena Saueressig (25 Jahre Vorstandstätigkeit) (Foto: Regine Daneke)

Kalle König und Thea Boegel in der Textbearbeitung, Katharina Schwab in der Praxisorientierten Textverarbeitung und Flora Ebbers in der Kurzschrift erhielten das Leistungsabzeichen in Bronze.

Das Leistungsabzeichen in Silber erhielten Kalle König in der Texterfassung sowie Jascha-Alexander Koch und Eleonore Thomin in der Kurzschrift.

David Schwab erhielt das Leistungsabzeichen in Gold für eine Leistung in der Texterfassung.

Zwei Mitglieder des Vereins, Ivana Jukic und Katharina Schwab, konnten anlässlich der Jahreshauptversammlung auf eine 10-jährige Mitgliedschaft zurückblicken und erhielten das Ehrenabzeichen des Deutschen Stenografenbundes in Bronze.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Petra Ertel mit dem Ehrenabzeichen des Deutschen Stenografenbundes in Silber geehrt.

Auf eine 50-jährige Mitgliedschaft konnten Dr. Dieter Klein, Hans Kästner und Michael Raub zurückblicken und erhielten hierfür das Ehrenabzeichen des Deutschen Stenografenbundes in Gold. Michael Raub wurde zudem für 40-jährige Vorstandstätigkeit in der Stenografenorganisation mit der Verdienstnadel in Gold geehrt.

Mit der Verdienstnadel in Silber für 25-jährige Vorstandstätigkeit als vormalige Leiterin der Geschäftsstelle des Vereins und aktuell Schriftführerin wurde Irena Saueressig geehrt und auch aus dem Amt der Schriftführerin verabschiedet, für das sie nicht mehr zur Verfügung stand.

Alle Geehrten erhielten außerdem kleine Präsente.

Eine ganz besondere Ehrung wurde 4 Damen zuteil: Elfriede Arzt, Inge Freyermuth, Helga Mainusch und Irmgard Krumm sind seit über 70 Jahren Mitglied im Verein, was von der 1. Vorsitzenden Regine Daneke mit einer ausführlichen Laudatio, einer Urkunde und einem Präsentkorb gewürdigt wurde.

Elfriede Arzt ist seit 1950 Vereinsmitglied und seit 1991 Ehrenmitglied. Sie war Rechnerin von 1987 – 1993 und hatte viele Jahre die Leitung der Geschäftsstelle inne. Sie erlernte Stenografie und das Maschinenschreiben in Stenografenverein und lernte dabei ihren späteren Ehemann Walter Arzt kennen und lieben. Dieser war von 1984 bis zu seinem Tode 1988 1. Vorsitzender.

Inge Freyermuth ist Mitglied seit 1949, eingetreten mit 14 Jahren, Ehrenmitglied seit 1991. Sie war eine sehr erfolgreiche Wettschreiberin und errang zahlreiche Ehrenpreise. Ihre Spitzengeschwindigkeit in Kurzschrift lag bei 240 Silben in der Minute. Ihre Stenotypistenprüfung bei der Handelskammer legte sie mit 200 Silben und 360 Anschlägen in der Minute ab. Sie gab seit 1955 Unterricht als staatlich geprüfte Lehrerin für Kurzschrift und Maschinenschreiben. 1967 wurde sie Langener Stadtmeisterin im Maschinenschreiben. Daneben war sie auch als Kassenprüferin tätig.

Helga Mainusch ist langjährige Langener Spitzenschreiberin, Mitglied im Verein seit 1949, also seit ihrem 14. Lebensjahr. Sie war Teil der erfolgreichen Seniorenmannschaft. Mit dieser war sie viele Male Hessenmeisterin in Steno und Dauergast auf dem Treppchen der Hessischen Meisterschaften. Ihre Höchstleistung lag bei 260 Silben in der Minute. Sie nahm sogar an mehreren Weltmeisterschaften teil.

Rekordhalterin in der Mitgliedsdauer ist Irmgard Krumm, Mitglied seit dem 11.06.1949, das war der Tag der Wiedergründung des Vereins. Da war sie 15 Jahre alt. Und jetzt sind es über 72 Jahre Mitgliedschaft! Von 1949 bis 1963 nahm sie mit Erfolg an zahlreichen Wettschreiben in Kurzschrift und Maschinenschreiben teil und sammelte viele Leistungsabzeichen. Stets hat sie ihren Mann Günther unterstützt, der immens viel Zeit in den Stenografenverein investierte – davon allein 17 Jahre als Vorsitzender.

Jahreshauptversammlung der Langener Stenografen

Pressemitteilung Nr. 7/2021

Wettschreiberfolge und Aktivitäten in und vor Coronazeiten

Nachdem die Jahreshauptversammlung des Langener Stenografenvereins im letzten Jahr coronabedingt ausfallen musste, war es im Juli diesen Jahres möglich, die Jahreshauptversammlung unter Beachtung aller Pandemieregeln im Tagungsbereich der Neuen Stadthalle Langen durchzuführen.

Der neue Vorstand nach der Jahreshauptversammlung der Langener Stenografen im Juli 2021, v. l. n. r.: Unterrichtsobfrau Christine Fels-Berg, Jugendvertreter Leon Schwab, 2. Vorsitzende und Wettschreibobfrau Katrin Schmitz, Beisitzer Jascha-Alexander Koch, Schriftführer David Schwab, Beisitzer Uwe Daneke, 1. Vorsitzende Regine Daneke, Ehrenvorsitzender Günther Krumm und Rechner Günter Müller; es fehlen Beisitzerin Ivana Jukic und Beisitzer Stefan Flesch (Foto: Eleonore Thomin)

In ihrem Tätigkeitsbericht referierte Regine Daneke über die Vereinsaktivitäten vor allem des Jahres 2019, denn im Jahr 2020 fanden pandemiebedingt so gut wie keine Veranstaltungen statt. Sie thematisierte insbesondere das Kursprogramm mit den erfolgreichen Sütterlin-Kursen, die Kooperation mit der Volkshochschule Langen und die Ausstattung des PC-Schulungsraums im Kulturhaus mit neuer Hard- und Software, die Vertretung des Vereins in den überörtlichen Gremien, die Mitwirkung beim Langener Markt, die geselligen Veranstaltungen wie die Stammtische, den Vereinsausflug nach Bingen und Bad Kreuznach und die traditionelle Weihnachtswanderung mit anschließender Ehrung der Vereinsmeister. Zudem habe die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung dem Vorstand viel Arbeit bereitet.

Zu ihrem Bedauern musste die Vorsitzende vermelden, dass sich der Mitgliederbestand rückläufig entwickelt hat: 14 Austritten bzw. Todesfällen standen 8 Eintritte gegenüber, sodass sich die Mitgliederzahl des Vereins aktuell auf 96 Personen beläuft.

Unterrichtsobfrau Christine Fels-Berg berichtete über die Unterrichts- und Seminartätigkeit des Vereins. Im Jahr 2019 konnte ein Tastschreib-Kurs für Kinder erfolgreich abgeschlossen werden, im Jahr 2020 starteten zwei Tastschreib-Kurse für Kinder, die mit Unterbrechungen durch den Corona-Lockdown noch bis nach den Sommerferien 2021 weiterlaufen. Dazu fanden mehrere Seminare zu unterschiedlichen Themen der Bürowirtschaft statt, darunter fünf Sütterlin-Kurse. Die laufenden Trainingskurse in Tastaturschreiben und Kurzschrift waren gut besucht, soweit sie stattfinden durften. Außerdem konnten wieder Computerkurse für Schüler der vierten Klasse an Langener und Egelsbacher Grundschulen durchgeführt werden sowie Firmenkurse bei Langener Unternehmen. Der im Jahr 2019 begonnene und dann pandemiebedingt unterbrochene Steno-Kurs werde in 2021 dann hoffentlich zu Ende geführt werden können.

Wettschreibobfrau Katrin Schmitz referierte über die Teilnahme und viele Erfolge der Langener Stenografen bei den diversen Wettschreiben der Stenografenorganisation im Jahr 2019:

Bei den Vereinsmeisterschaften gewann Regine Daneke das „Triple“, sie wurde Vereinsmeisterin in allen drei Disziplinen (Kurzschrift 350 Silben/Min., Texterfassung 493 Anschläge/Min. und 107 Korrekturen in der Textbearbeitung). In der Kurzschrift kam Katrin Schmitz mit 200 Silben/Min. auf Platz 2 und Elvira Pascher-Kneißl mit ebenfalls 200 Silben/Min. auf Platz 3. Zweiter in der Texterfassung wurde David Schwab (366 Anschläge/Min.), Dritte Irena Saueressig (368 Anschläge/Min., aber mehr Fehler). Die Plätze zwei und drei in der Textbearbeitung gingen an Katharina Schwab (98 Korrekturen) und Uwe Daneke (92).

Bei den Südhessischen Meisterschaften gewannen die Langener Stenografen mit Regine Daneke den Titel in der Kurzschrift. David Schwab wurde Südhessischer Meister in der Texterfassung der Jugendklasse, sein Bruder Leon südhessischer Meister in der Textbearbeitung und in der Texterfassung der Schülerklasse. Beide wurden zudem in ihren Altersklassen Südhessenmeister in der Briefgestaltung. Außerdem gingen die Mannschaftstitel in der Kurzschrift und in der Texterfassung nach Langen.

Bei den Deutschen Meisterschaften 2019 in Grünberg waren die Langener Stenografen mit 12 Teilnehmern und Helfern vertreten. Herausragendes Ergebnis war der erneute Gewinn der Silbermedaille in der Mannschaftswertung der Kurzschrift in englischer Sprache in der Besetzung Regine Daneke, Elvira Pascher-Kneißl, Thea Boegel, Flora Ebbers und Jascha-Alexander Koch.

Ebenso herausragend: David Schwab erreichte in der Jugendklasse mit Platz 3 das Treppchen im Perfektionsschreiben mit 359 Anschlägen/Min.

Bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften beim Hessentag in Bad Hersfeld trat der Verein mit je einer Mannschaft pro Disziplin an. Die Mannschaft in der Texterfassung (Thea Boegel, Regine Daneke, Christine Fels-Berg, Katrin Schmitz und David Schwab) erreichte Platz 3, noch getoppt wurde dies durch den zweiten Platz in der Textbearbeitung in der Besetzung Regine Daneke, Christine Fels-Berg, Katrin Schmitz, Uwe Daneke und David Schwab.

Bei den hessischen Einzelmeisterschaften im September in Groß-Gerau wurde Regine Daneke gleich dreimal Hessenmeisterin: in deutscher Kurzschrift mit 350 Silben/Min, in Kurzschrift in englischer Sprache mit 205 Silben/Min. und in der Mehrkampfwertung über alle Disziplinen. Zudem gewann sie den Rahmenwettbewerb „Korrespondenz und Proto­kollierung“. Den Vizemeistertitel erreichte sie in der 30-minütigen Texterfassung mit 544 Anschlägen/Min. und im 10-minütigen Perfektionsschreiben mit 508 Anschlägen/Min. Katrin Schmitz wurde Vizemeisterin in der Kurzschrift in englischer Sprache.

David Schwab gelang in der Jugendklasse der Sprung aufs Treppchen mit dem dritten Platz im Perfektionsschreiben (339 Anschl./Min.).

Im Jahr 2020 konnten pandemiebedingt keinerlei Meisterschaften stattfinden; Deutsche, Hessische und Südhessische Meisterschaften wurde abgesagt. Stattdessen veranstaltete der Hessische Stenografenverband das sog. „Hessische Herbstschreiben“, einen dezentralen Schreibwettbewerb, der in den Vereinen durchgeführt und in zentral in hessischen Ergebnislisten dokumentiert wurde. Die Ergebnisse der Langener Teilnehmer wurden für die Vereinsmeisterschaften gewertet, danach wurde Regine Daneke wie im Vorjahr in allen drei Disziplinen Vereinsmeisterin (Kurzschrift 350 Silben/Min., Texterfassung 527 Anschläge/Min., Textbearbeitung 109 Korrekturen). In der Kurzschrift kam Katrin Schmitz mit 240 Silben/Min. auf Platz 2 und Elvira Pascher-Kneißl mit 200 Silben/Min. auf Platz 3. Zweite in der Texterfassung wurde Irena Saueressig (409 Anschläge/Min.), Dritter Jascha-Alexander Koch (393 Anschläge/Min.). Die Plätze zwei und drei in der Textbearbeitung gingen an die Familie Schwab: David erreichte 104 Korrekturen, Katharina 101.

Im Vorstand des Vereins ergaben sich zwei Veränderungen: Nachfolger von Irena Saueressig als Schriftführer wird der bisherige Jugendvertreter David Schwab, das Amt des Jugendvertreters übernimmt sein Bruder Leon. Im Übrigen wird der Vorstand in gleicher Besetzung weiterhin tätig sein.

Zum Ende der Versammlung gab Regine Daneke noch einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen, insbesondere die Ausrichtung der Deutschen Seniorenmeisterschaften im November kommenden Jahres anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Langener Stenografenvereins.

Das Wichtigste rund ums Schreiben

Pressemitteilung Nr. 6/2021

Stenografenverein bietet Kompaktkurs an

Am Dienstag, 13. Juli, bietet der Langener Stenografenverein einen Kompaktkurs zum Thema „Das Allerwichtigste rund ums Schreiben im Schnelldurchgang“ an.

Vermittelt wird dabei Basiswissen bzgl. der wichtigsten DIN-Regeln für Briefe, E-Mails und alle sonstigen Schriftstücke, z. B. für das Schreiben von Adressen, Zahlen, Daten, Abkürzungen und Straßennamen und die Verwendung von (Sonder-)Zeichen. Dazu gibt es einen kurzen Streifzug durch die neue Rechtschreibung, Tipps zur Dudenbenutzung und die Besprechung von typischen Fehlern bei Rechtschreibung, Kommasetzung und Grammatik.

Nach den Worten von Regine Daneke, 1. Vorsitzende des Stenografenvereins, die das Seminar auch selbst leitet, geht es „1 x kreuz und quer durch den Normengarten“. Außerdem möchte sie auf die häufig gestellte Frage eingehen: „Braucht man heute noch die Stenografie?“

Der Kurs findet statt am Dienstag, 13. Juli 2021, von 19:00 bis 21:15 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 21.

Die Teilnahmegebühr beträgt 30,00 Euro, für Mitglieder eines Stenografenvereins und Arbeitsuchende 25,00 Euro.

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.

Stenografenverein Langen lädt zur Jahreshauptversammlung

Pressemitteilung Nr. 5/2021

Am Sonntag, 11. Juli 2021, um 15:30 Uhr findet die diesjährige Jahreshauptversammlung des Langener Stenografenvereins im Tagungsbereich der Neuen Stadthalle Langen statt (Zugang über den Paulaner Biergarten).

Der Vorstand lädt die Mitglieder des Vereins bereits um 15:00 zum Kaffeetrinken ein, und nach Ende der Versammlung ab ca. 18:00 Uhr sind Plätze für ein gemeinsames Abendessen im Restaurant „Himmel und Erde“ in der Stadthalle bzw. im Paulaner Biergarten reserviert.

Auf der Tagesordnung stehen die Tätigkeitsberichte über die Vorstandsarbeit, den Unterricht und die Wettschreiben sowie der Bericht der Kassenprüfer. Da die letztjährige Jahreshauptversammlung coronabedingt ausfallen musste, umfasst der Berichtszeitraum diesmal die Jahre 2019 und 2020. Auch sollen die für das Jahr 2021 geplanten Aktivitäten vorgestellt werden. Wie in den Vorjahren gibt es eine Foto-Präsentation mit den schönsten Bildern der Ereignisse der letzten beiden Jahre.

Die Vorsitzende der Langener Stenografen, Regine Daneke, bittet die Mitglieder des Vereins um zahlreiche Teilnahme an der Versammlung. Aufgrund der Corona-Regeln ist eine vorherige Anmeldung zur Versammlung zwingend erforderlich. Melden Sie sich hier.

Jahreshauptversammlung StV Langen

Sehr geehrte Mitglieder des Stenografenvereins 1897 Langen E. V., liebe Schriftfreundinnen und Schriftfreunde!

Wir laden Sie hiermit herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung unseres Vereins ein, an der jedes Mitglied teilnehmen sollte. Die Tagesordnung ist beigefügt. Bitte beachten Sie, dass diese Jahreshauptversammlung die Berichte und Entlastung für die Jahre 2019 und 2020 umfasst.

Da der Vorstand eine Satzungsänderung beantragt, erhalten Sie beigefügt auch die hierfür vorgesehenen Unterlagen (Erläuterungen und Satzungstext mit eingearbeiteten Änderungsvorschlägen).

Wir freuen uns sehr, dass es die Entwicklung der Corona-Pandemie grundsätzlich zulässt, unsere diesjährige Jahreshauptversammlung als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Dennoch müssen einige Regeln beachtet werden:

  • Sie müssen sich unbedingt vorher zur Teilnahme anmelden (bitte bis spätestens 5. Juli).
  • Es muss im Gebäude bis zum Erreichen des Sitzplatzes eine medizinische Maske getragen werden, diese kann am Platz abgelegt werden.
  • Sie müssen einen aktuellen Corona-Test vorweisen (spätestens am Tag vor der Versammlung vorgenommen); dies entfällt, wenn Sie vollständig geimpft sind (14 Tage seit der abschließenden Impfung) oder den Genesenenstatus haben. Stand heute sind in Langen sowohl samstags als auch sonntags Testungen möglich. In der Stadthalle sind zwei Testcenter eingerichtet. Bitte informieren Sie sich aktuell über die am Tag vor der Versammlung bzw. am Versammlungstag bestehenden Testmöglichkeiten. Wir recherchieren das auch gerne für Sie, wenn Sie das wünschen.

Ob wir nach der Versammlung wie gewohnt im Restaurant „Himmel und Erde“ zu Abend essen können, ist fraglich und erst kurzfristig zu klären. Stand heute ist aber ein Besuch des Biergartens direkt neben dem Tagungsbereich zum Abendessen möglich. Bitte teilen Sie uns mit Ihrer Anmeldung mit, ob Sie zum Abendessen bleiben werden.

Wir werden Sie aktuell informieren, wenn sich bis zur Versammlung Änderungen der Corona-Regeln ergeben (Wir hoffen natürlich im Sinne von weiteren Lockerungen).

Liebe Mitglieder, wir hoffen, dass Sie trotz der Einschränkungen sehr zahlreich an der Versammlung teilnehmen werden. Von Seiten des Vorstandes wird alles dafür getan, dass die Versammlung sicher und regelkonform abläuft und für die Teilnehmenden keine Gesundheitsgefahren bestehen.

Bitte teilen Sie uns bis zum 05.07.2021mit, ob Sie an der JHV und am Abendessen teilnehmen werden. Auch Nichtmitglieder/Begleitpersonen sind herzlich willkommen!

Bitte lassen Sie uns auch wissen, wenn Sie nicht teilnehmen können.

Aufgrund der Coronapandemie ist eine Anmeldung über das Kontaktformular erforderlich. Dieses finden Sie hier.

Freundliche Grüße

Ihr

STENOGRAFENVEREIN 1897 LANGEN E. V.

Sicher in der deutschen Rechtschreibung

Pressemitteilung Nr. 4/2021

Stenografenverein vermittelt die Rechtschreibreform

Am Samstag, 3. Juli 2021, bietet der Langener Stenografenverein ein Seminar zur deutschen Rechtschreibung an. „Glauben Sie, Sie könnten nach der Rechtschreibreform schreiben, wie Sie wollen?“ fragt Regine Daneke, 1. Vorsitzende der örtlichen Stenografen, und gibt auch gleich die Antwort: „Dann irren Sie sich. Machen Sie sich sachkundig und entdecken Sie, dass die neue Rechtschreibung viel logischer ist als die alte! Wir helfen Ihnen dabei. Überzeugen Sie beruflich und privat mit den korrekten Schreibungen. Lassen Sie sich überraschen und begeistern – in unserem kurzweiligen Seminar, das von einem führenden Rechtschreib-Experten Deutschlands geleitet wird. Er erklärt Ihnen auch leicht verständlich, warum die Änderungen erfolgt sind. Wir versprechen den Teilnehmenden einen unterhaltsamen und lehrreichen Tag. Jeder, der mit Texten zu tun hat, sollte sich wenigstens Grundkenntnisse der neuen deutschen Rechtschreibung aneignen, und sei es nur deshalb, um die eigenen Kinder bei den Hausaufgaben besser unterstützen zu können.“

Vermittelt werden die wichtigsten Regeln für Wortarten, Getrennt- und Zusammenschreibung, Groß- und Kleinschreibung, Herkunft der Wörter (Etymologie) sowie wichtige Änderungen bei der Zeichensetzung.

Geübt wird dies alles von 10 bis 17 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 21. Die Kursgebühr beträgt 90 Euro, für Vereinsmitglieder und Arbeitsuchende 85 Euro.

Referent ist der Schulbuchautor und Rechtschreibreform-Experte Klaus Wilfried Schwichtenberg.

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.

Langener Stenografen laden zum Wettschreiben ein

Pressemitteilung Nr. 3/2021

Beim Bundesjugendschreiben kann jede/r mitmachen

Der Wettbewerb wird dezentral in den örtlichen Vereinen durchgeführt, die Arbeiten werden dann zentral von der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien ausgewertet: Das Bundesjugendschreiben ist ein Nachwuchswettbewerb der Stenografenorganisation und will interessierte Jugendliche mit dem Reiz und der Spannung von Schreibwettbewerben vertraut machen. Doch nicht nur Jugendliche können mitmachen, außer Konkurrenz ist dieser Wettbewerb für interessierte Personen jeden Alters offen, egal ob Mitglied im Stenoverein oder nicht.

In folgenden Disziplinen kann man an den Start gehen:

Tastaturschreiben (Texterfassung): Hier wird eine 10-Minuten-Abschrift mit mindestens 60 Anschlägen/Minute angefertigt.

Es gibt auch einen Mannschaftswettbewerb, das Staffelschreiben. Hier bilden jeweils 4 Schreiber eine Staffel und schreiben nacheinander einen vorgegebenen Text.

Textbearbeitung und -gestaltung (Autorenkorrektur): 10 Minuten lang werden an einem vorgegebenen Text die in der Vorlage angegebenen Veränderungen vorgenommen. Veränderungen sind z. B. Löschen, Einfügen oder Ersetzen von Textteilen, Umstellen von Wörtern oder Absätzen, Hervorheben von Textteilen durch Fettschrift, Unterstreichen, Rahmen, Einrücken etc.

Erstmals wird in diesem Jahr auch der Wettbewerb „Praxisnahe Textbearbeitung“ angeboten. Hier sind Kenntnisse im Bereich der Automatisierungsfunktionen von Word sowie der DIN 5008 anzuwenden. Damit bietet dieser Wettbewerb einen hervorragenden Leistungstest für alle, die sich mit Serienbriefen, der normgerechten Gestaltung von Korrespondenz oder der Layoutgestaltung etwa mit automatisierten Verzeichnissen beschäftigt haben.

Wer bei diesen Wettbewerben mitmachen möchte, hat dazu Gelegenheit am Dienstag, den 29.06., oder am Dienstag, den 06.07.2021, jeweils um 18:30 Uhr im Raum 21 im Kulturhaus Altes Amtsgericht, oder nach Absprache mit dem Verein.

Kurzschrift (Stenografie): Hier wird ein 3- oder 5-minütiges Diktat in gleichbleibender Geschwindigkeit mit 40, 60 oder 80 Silben/Minute oder eine Steigerungsansage, beginnend mit 60, 100 oder 160 Silben/Minute (um 10/15/20 Silben steigend) aufgenommen. Wer hier mitmachen will, kommt am Montag, den 20. September 2021 in den Raum 21 im Kulturhaus Altes Amtsgericht. Uhrzeit wird nach Anmeldung noch mitgeteilt.

Mitmachen kann, wer sich für eine dieser Disziplinen interessiert. Weitere Infos erhält man auf der Internetseite www.bundesjugendschreiben.de. Jede bestandene Arbeit wird mit einer Urkunde belohnt. Und der Langener Stenografenverein lädt die jugendlichen Teilnehmer zur Siegerehrung ins Eiscafé ein.

Aufgrund der Corona-Regeln ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich, diese erfolgt über dieses Kontaktformular. Die angemeldeten Personen erhalten dann kurz vor dem Termin Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen für den Aufenthalt im Kulturhaus, diese sind unbedingt einzuhalten.

Kommas setzen – aber richtig!

Pressemitteilung Nr. 2/2021

Stenografenverein bietet Seminar zur Kommasetzung

„Haben Sie Probleme mit dem Komma? Setzen Sie die Kommas schon immer nach Gefühl?“, fragt Regine Daneke, Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, und bietet auch gleich die Lösung des Problems: „Dagegen haben wir etwas. Alle, die Verantwortung für ihre Korrespondenz tragen, brauchen gründliche Kenntnisse, wie sie unser vierstündiges Komma-Seminar vermittelt.“

Referent ist der Lektor, Schulbuchautor und Deutsch-Experte Klaus-Wilfried Schwichtenberg, der es immer wieder versteht, den Teilnehmenden die scheinbar trockenen Lerninhalte anschaulich und humorvoll zu erläutern.

Vermittelt werden die notwendigen Kenntnisse in der Kommasetzung nach neuer deutscher Rechtschreibung, aber auch die unverändert weiter geltenden Komma-Regeln.

Unterrichtet wird im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Raum 21, am Samstag, 5. Juni 2021, von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Die Seminargebühr beträgt 60 Euro, sie ermäßigt sich für Mitglieder eines Stenografenvereins und für Arbeitsuchende auf 50 Euro.

Auch für dieses Seminar gelten die aktuellen Corona-Regeln: Die Teilnehmenden müssen der Seminarleitung einen Corona-Testnachweis (nicht älter als 72 Std.) vorlegen. Oder man belegt die abgeschlossene Impfung oder hat den Genesenenstatus. Wer dies nicht belegt, darf das Haus nicht betreten. Es gilt Maskenpflicht im Haus. Bei Menschen über 16 Jahren ist die FFP2-Maske verpflichtend, jüngere Menschen dürfen eine medizinische Maske tragen.

Anmeldungen für den Kurs nimmt der Verein hier entgegen.