Viele Plätze in den hessischen Top Ten

Pressemitteilung Nr. 39/2018

Langener Stenografen erfolgreich beim Bundesjugendschreiben

Der Wettbewerb wird dezentral in den Schulen und örtlichen Vereinen durchgeführt, die Arbeiten werden dann zentral von der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien ausgewertet: Das Bundesjugendschreiben ist ein Nachwuchswettbewerb der Stenografenorganisation und will interessierte Jugendliche mit dem Reiz und der Spannung von Schreibwettbewerben vertraut machen.

Siegerehrung der Langener Teilnehmer beim Bundesjugendschreiben: Katharina Schwab, Leon Schwab, 1. Vorsitzende Regine Daneke, Claudia Franzen, David Schwab (v. l. n. r.), Foto: Stenografenverein.

Aber auch die erwachsenen Wettschreiber in den Vereinen dürfen, allerdings außer Konkurrenz, mitmachen.

Bundesweit wurden in diesem Jahr rd. 6.800 Teilnehmer aus dem Bereich der Schulen und dem Vereinsbereich gezählt. Der Langener Stenografenverein konnte insgesamt 16 Arbeiten zur Auswertung einschicken: 6 Arbeiten im Zehn-Finger-Tastaturschreiben (10-Minuten-Abschriften), 7 Arbeiten in der Textbearbeitung – auch als Autorenkorrektur bezeichnet – und 3 Arbeiten in Kurzschrift. Außerdem startete eine Mannschaft im Staffelwettbewerb.

Vor Kurzem fand dann die Siegerehrung der Langener Teilnehmer mit Überreichung der Urkunden statt, dafür luden die Initiatoren die Teilnehmer wieder in ein Langener Eiscafé ein, wo sich die Wettschreiber bei leckeren Eiskreationen über ihre hervorragenden Ergebnisse freuen konnten. Alle Arbeiten finden sich in den Hessischen Top-Ten-Listen wieder!

Beim Tastaturschreiben, also der Texterfassung, kam Leon Schwab in der Altersklasse D (15- und 16-Jährige) mit 191 Anschlägen/Minute auf Platz 3 in Hessen und Platz 11 der Bundesliste.

In der Altersklasse B (19 und 20 Jahre) erreichte David Schwab mit 358 Anschlägen/Minute Platz 1 in Hessen und Platz 4 bundesweit.

In der Erwachsenenklasse waren dabei: Jascha Alexander Koch auf Platz 1 in Hessen und Platz 12 im Bund (420 Anschläge/Minute), Irena Saueressig (Platz 2 Hessen und Platz 21 Bund, 398 Anschläge/Minute), Katharina Schwab (Platz 4 Hessen, Platz 35 Bund, 287 Anschläge/Minute) und Margrit Sattig (Platz 6 Hessen, Platz 47 Bund, 257 Anschläge/Minute).

In der Textbearbeitung, bei der in 10 Minuten möglichst viele Korrektur- und Formatierungsanweisungen ausgeführt werden müssen, erreichte in der Altersklasse D Leon Schwab mit 64 Korrekturen Platz 6 in Hessen und Platz 19 bundesweit. Sein Bruder David kam mit genau 100 Korrekturen in der Altersklasse B sowohl in Hessen als auch im Bund auf Platz 3.

Die Erwachsenen besetzten mit Katharina Schwab (89 Korrekturen) Platz 2 in Hessen/24 im Bund, es folgen Jascha Alexander Koch (90, 4/28), Irena Saueressig (85, 5/33), Claudia Franzen (51, 6/53) und Margrit Sattig (36, 7/57).

Bei den Erwachsenen stellten die Langener Schnellschreiber im Stenografie-Wettbewerb drei Teilnehmer: Elvira Pascher-Kneißl kam mit 220 Silben pro Minute auf Platz 1 in Hessen und Platz 13 auf der Bundesliste, Irena Saueressig und Jascha Alexander Koch erreichten jeweils 145 Silben pro Minute kam damit beide auf Platz 2 in Hessen und Platz 43 bundesweit.

Außerdem konnte die Arbeit einer Tastschreibstaffel eingereicht werden. Diese kam in der Besetzung Jascha Alexander Koch, Katharina Schwab, Leon Schwab und Margrit Sattig auf 245 Punkte und damit bundesweit auf Platz 2.

Sicher in der deutschen Rechtschreibung

Pressemitteilung Nr. 38/2018

Stenografenverein vermittelt die Rechtschreibreform

Am Samstag, 3. November, bietet der Langener Stenografenverein ein Seminar zur deutschen Rechtschreibung an. „Glauben Sie, Sie könnten nach der Rechtschreibreform schrei-ben, wie Sie wollen?“ fragt Regine Daneke, 1. Vorsitzende der örtlichen Stenografen, und gibt auch gleich die Antwort: „Dann irren Sie sich. Machen Sie sich sachkundig und entdecken Sie, dass die neue Rechtschreibung viel logischer ist als die alte! Wir helfen Ihnen dabei. Überzeugen Sie beruflich und privat mit den korrekten Schreibungen. Unser Seminar erklärt Ihnen leicht verständlich, warum die einzelnen Änderungen erfolgt sind. Wir versprechen den Teilnehmenden einen unterhaltsamen und lehrreichen Tag. Jeder, der mit Texten zu tun hat, sollte sich wenigstens Grundkenntnisse der neuen deutschen Rechtschreibung aneignen, und sei es nur deshalb, um die eigenen Kinder bei den Hausaufgaben besser unterstützen zu können.“

Vermittelt werden die wichtigsten Regeln für Wortarten, Getrennt- und Zusammenschreibung, Groß- und Kleinschreibung, Herkunft der Wörter (Etymologie) sowie wichtige Änderungen bei der Zeichensetzung.

Geübt wird dies alles von 10 bis 17 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 21. Die Kursgebühr beträgt 69 Euro, für Vereinsmitglieder und Arbeitsuchende 50 Euro.

Referent ist der Schulbuchautor und Rechtschreibreform-Experte Klaus Wilfried Schwichtenberg.

Anmeldung hier.

Textverarbeitung Microsoft Word 2010 erlernen

Pressemitteilung Nr. 37/2018

Stenografenverein und VHS bieten Grundlagenkurs an

Ab Mittwoch, 31. Oktober 2018, bieten der Stenografenverein Langen und die Langener Volkshochschule im Kulturhaus Altes Amtsgericht einen Grundlagenkurs in der Textverarbei-tungssoftware Microsoft Word 2010 an.

Dieser Kurs vermittelt anhand vieler praxisnaher Beispiele und Übungen Grundkenntnisse über die Standardfunktionen eines modernen Textverarbeitungsprogramms.

Kursinhalt: Eingabe, Korrektur, Verschieben und Kopieren, Suchen und Ersetzen, sowie Drucken von Texten; Formatierung von Zeichen, Absätzen und Seiten; Tabulatoren, Nummerierungen und Aufzählungen; Erstellung und Formatierung von Tabellen, mehrspaltige Dokumente, AutoText, Korrekturen, Grafiken. Der Kurs ist für die Programmversion Microsoft Office Word 2010 konzipiert.

Die 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, Regine Daneke, ist sicher: „Word ist aus dem Büroalltag, aber auch aus dem privaten Bereich, nicht mehr wegzudenken. Mit Word kann man alle Aufgaben beim Umgang mit Texten komfortabel lösen, vom einfachen Brief über Referate in Schule und Studium bis hin zum Buch. Ohne gründliche Word-Kenntnisse, wie sie in unserem Seminar vermittelt werden, kommt man in kaufmännischen oder Verwaltungsberufen heute nicht mehr aus.“

Der Kurs findet statt am Mittwoch, 31. Oktober, Mittwoch, 7. November, Mittwoch, 14. November, Donnerstag, 15. November, und Mittwoch, 21. November 2018, jeweils 18:30 bis 21:30 Uhr im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 20/21.

Die Kursgebühr beträgt einschließlich Lehrmaterial 100,60 Euro.

Die Anmeldung erfolgt bei der Geschäftsstelle der VHS Langen im Kulturhaus, per E-Mail an vhs@langen.de oder im Internet auf www.vhs-langen.de.

Das Wichtigste rund ums Schreiben

Pressemitteilung Nr. 36/2018

Stenografenverein bietet Kompaktkurs an

Am Dienstag, 30. Oktober, bietet der Langener Stenografenverein einen Kompaktkurs zum Thema „Das Allerwichtigste rund ums Schreiben im Schnelldurchgang“ an.

Vermittelt wird dabei Basiswissen bzgl. der wichtigsten DIN-Regeln für Briefe, E-Mails und alle sonstigen Schriftstücke, z. B. für das Schreiben von Adressen, Zahlen, Daten, Abkürzungen und Straßennamen und die Verwendung von (Sonder-)Zeichen. Dazu gibt es einen kurzen Streifzug durch die neue Rechtschreibung, Tipps zur Dudenbenutzung und die Besprechung von typischen Fehlern bei Rechtschreibung, Kommasetzung und Grammatik.

Nach den Worten von Regine Daneke, 1. Vorsitzende des Stenografenvereins, die das Seminar auch selbst leitet, geht es „1 x kreuz und quer durch den Normengarten“. Außerdem möchte sie auf die häufig gestellte Frage eingehen: „Braucht man heute noch die Stenografie?“

Der Kurs findet statt am Dienstag, 30. Oktober 2018, von 19:00 – 21:00 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 21.

Die Teilnahmegebühr beträgt 25,00 Euro, für Mitglieder eines Stenografenvereins und Arbeitsuchende 20,00 Euro.

Anmeldung hier.

Wissenstest zur deutschen Rechtschreibung

Pressemitteilung Nr. 35/2018

Stenografenverein bietet Rechtschreib-Check an

Groß oder klein? Getrennt oder zusammen? Doppel-s oder ß? Mit Bindestrich oder ohne? Regine Daneke, 1. Vorsitzende der Langener Stenografen, empfiehlt: „Testen Sie Ihr Wissen zur deutschen Rechtschreibung und lernen Sie die wichtigsten Regeln kennen – kurz, kompakt, informativ. Überzeugen Sie beruflich und privat mit den korrekten Schreibungen!“

Stattfinden wird dies am Dienstag, 23. Oktober 2018, von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Raum 21. Referent ist der Texter, Übersetzer und Lektor Kai Endres. Die Gebühr beträgt 25,00 Euro, für Mitglieder eines Stenografenvereins und Arbeitsuchende 20,00 Euro.

Anmeldung hier.

Stenografenverein lädt zum Steno-Schnuppern ein

Pressemitteilung Nr. 34/2018

Anschließend startet ein Steno-Kurs

Wer erfahren möchte, ob das Erlernen der Stenografie für sie oder ihn sinnvoll ist, kann die Steno-Schnupperstunde am Montag, 22. Oktober 2018, um 19:00 Uhr in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Raum 21, besuchen. „Besonders für angehende Studentinnen und Studenten kann die Kurzschrift ein wertvolles Hilfsmittel zum Notieren in Vorlesungen sein. Aber auch jeder andere, der beruflich oder privat viel mitschreiben muss, sollte einmal probieren, wie viel Arbeitserleichterung damit verbunden ist, bereits die Steno-Grundzüge zu beherrschen, und unsere kostenlose Schnupperstunde besuchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich“, wirbt die 1. Vorsitzende Regine Daneke.

Wer nach der Schnupperstunde Interesse am Erlernen der Stenografie gefunden hat, kann sich gleich zum nächsten Steno-Kurs anmelden, der beginnt, sobald genügend Interessenten gefunden sind. Als Unterrichtstag ist der Montag geplant, entweder um 17:45 Uhr oder um 19:30 Uhr nach Absprache mit den Teilnehmenden.

Im Mittelpunkt des Kurses steht zunächst das Erlernen der Verkehrsschrift der Deutschen Einheitskurzschrift. Es schließt sich die praxisgerechte Anwendung der Kurzschrift als Diktat-, Konzept- und Notizschrift, z. B. für Protokolle, an. Der Kurs bietet weiterhin Schnellschreib-Übungen bis zu 100 Silben pro Minute an. Er umfasst 45 Unterrichtseinheiten zu je 90 Minuten und kostet incl. Lehrmaterial 495 Euro bei 6 Teilnehmenden, 445 Euro bei 7 und 395 Euro bei 8 oder mehr Personen.

Bei mind. 8 Teilnehmenden sind auch Gruppen- oder Firmenschulungen tagsüber möglich.

Wer schon stenografieren kann, ist herzlich zum Kurzschrift-Training an jedem 1. und 3. Montag im Monat von 17:45 bis 19:15 Uhr (ab 120 Silben/Min.) und von 19:30 bis 21:00 Uhr (60 bis 120 Silben/Min.) eingeladen. Teilnahme und Hereinschnuppern ist kostenlos, bei dauerhafter Teilnahme ist die Vereinsmitgliedschaft erforderlich.

Anmeldung hier.

Regine Daneke zweifache Hessenmeisterin

Pressemitteilung Nr. 33/2018

Weitere Titel und Treppchenplätze bei den Hessischen Meisterschaften

Bei den diesjährigen hessischen Einzelmeisterschaften in Kurzschrift, Tastaturschreiben, Textbearbeitung und professioneller Textverarbeitung im mittelhessischen Grünberg konnten die Langener Schnellschreiber wieder viele gute Platzierungen erreichen. Regine Daneke, 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, verteidigte erfolgreich den Hessenmeistertitel in der Kurzschrift in englischer Sprache mit 190 Silben/Minute, zudem errang sie die Vizemeisterschaft in der deutschen Kurzschrift mit 325 Silben pro Minute und im zehnminütigen Perfektionsschreiben mit 499 Anschlägen pro Minute bei nur einem Fehler. Dazu kommt ein dritter Platz in der 30-minütigen Texterfassung mit 516 Anschlägen/Min. Die 2. Vorsitzende Katrin Schmitz erreichte in deutscher Kurzschrift mit 220 Silben/Min. den 8. Platz, mit gleicher Leistung kam Elvira Pascher-Kneißl auf Platz 9. Irena Saueressig belegte Platz 13 (160 Silben/Min.) und Jascha-Alexander Koch Platz 14 (130 Silben/Min.). In der 30-minütigen Texterfassung erreichte Irena Saueressig mit 412 Anschlägen/Min. Platz 8, Jascha-Alexander Koch Platz 11 (382 Anschläge/Min.) und Katharina Schwab Platz 16 (257 Anschläge/Min.).

Die Langener Delegation bei den Hessischen Einzelmeisterschaften in Grünberg (v. l.): Uwe Daneke, Jascha-Alexander Koch, Katharina Schwab, Leon Schwab, Elvira Pascher-Kneißl, Katrin Schmitz, David Schwab und Regine Daneke (es fehlt Irena Saueressig), Foto: Stenografenverein 1897 Langen E. V.

Im zehnminütigen Perfektionsschreiben, bei dem pro 1.000 Anschläge nur ein Fehler erlaubt ist, kam Irena Saueressig auf Platz 11 (370 Anschläge/Min.) und Katharina Schwab auf Platz 13 (238 Anschläge/Min.). In der Textbearbeitung, bei der innerhalb von 10 Minuten möglichst viele Korrektur- und Formatierungsanweisungen ausgeführt werden müssen, erreichte Regine Daneke mit 90 Korrekturen bei 2 Fehlern Platz 7, Jascha-Alexander Koch mit 93 Korrekturen, aber 6 Fehlern Platz 9, Uwe Daneke Platz 10 (75/2), Irena Saueressig Platz 14 (75/5) und Katharina Schwab Platz 16 (69/4).

Ganz besonders freute sich die Langener Delegation über das erfolgreiche Abschneiden von Leon Schwab in der Schülerklasse in den PC-Wettbewerben. Er wurde Hessischer Vizemeister im Perfektionsschreiben mit 170 Anschlägen/Min. ohne Fehler und erreichte in der Textbearbeitung mit 69 Bearbeitungen Platz 3 sowie in der Texterfassung mit 187 Anschlägen/Min. Platz 4. In der Jugendklasse kam sein Bruder David Schwab in der Texterfassung mit 358 Anschlägen/ Min. auf Platz 5, in der Perfektion mit 348 Anschlägen/Min. auf Platz 4 und in der Textbearbeitung mit 82 Korrekturen auf Platz 9. Auch in der Gesamtwertung aller Wettbewerbe, der Mehrkampfwertung, wurde Regine Daneke Hessenmeisterin. Irena Saueressig erreichte Platz 10, Jascha-Alexander Koch Platz 12 und Katharina Schwab Platz 17. In der Mehrkampfwertung der Jugendklasse kam David Schwab auf Platz 9 und Leon Schwab in der Schülerklasse auf Platz 4.

Und noch ein Titel ging nach Langen: Jascha-Alexander Koch gewann den Rahmenwettbewerb „Protokollierung“, bei dem ein Stenogramm aufzunehmen und das Diktierte anschließend in einem Protokoll zusammenzufassen ist. Hier wurde Regine Daneke Zweite. Ehrenpreise für besonders gute, weil fehlerfreie Arbeiten erhielten Jascha-Alexander Koch und David Schwab.

Grundlagen des neuen Betriebssystems Windows 10 erlernen

Pressemitteilung Nr. 32/2018

VHS und Stenografenverein bieten vierteiligen Abendkurs an

Das Betriebssystem ist die Grundlage aller PC-Anwendungen wie Textverarbeitung und Tabellenkalkulation genauso wie für Spiele oder Fotobearbeitung. Um effektiv mit diesen Anwendungen arbeiten zu können, sind Kenntnisse über das Betriebssystem unerlässlich.

„Dieser Kurs bietet Ihnen einen schnellen Einstieg in die Bedienung und den Umgang mit dem neuen, innovativen Betriebssystem Windows 10. Sie werden in kurzer Zeit in der Lage sein, die wesentlichen Funktionen von Windows 10 effizient zu nutzen und mit der neuen grafischen Benutzeroberfläche intuitiv zu arbeiten. Sie lernen, wie Sie Programme starten und mehrere geöffnete Programme nutzen, wie Sie den Windows Explorer effektiv bedienen und Ihre Dateien und Ordner verwalten und sinnvoll organisieren. Individuelle Anpassungen des Startmenüs und der Taskleiste ermöglichen es Ihnen, das Betriebssystem noch effizienter zu nutzen. So gerüstet gelingt Ihnen der perfekte Einstieg in die Windows-10-Welt“, so wirbt die 1. Vorsitzende des Langener Stenografenvereins, Regine Daneke, für dieses Kursangebot.

Der Kurs startet am Mittwoch, 17. Oktober, und findet weiterhin am Freitag, 19. Oktober, Mittwoch, 24. Oktober, und Freitag, 26. Oktober 2018 statt, jeweils von 18:30 bis 21:30 Uhr.

Unterrichtet wird in Langen im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, im Raum 20/21.

Die Kursgebühr einschließlich Lehrmaterial beträgt 84,90 Euro.

Die Anmeldung erfolgt bei der Geschäftsstelle der VHS Langen im Kulturhaus, per E-Mail an vhs@langen.de oder im Internet auf www.vhs-langen.de.

Fragen und Hilfen zu Microsoft Office

Pressemitteilung Nr. 31/2018

Stenografenverein legt neues Angebot auf

Ein neues Angebot namens Office-Workshop hat der Langener Stenografenverein in sein diesjähriges Kursprogramm aufgenommen: Ein Abend zur Erörterung von Fragen zu Word, Excel, Outlook & Co., zum Austausch mit anderen Office-Anwendern über Fragen, Probleme, Erfahrungen, zum Kennenlernen von Tipps und Kniffen, die in keinem Kurs gelehrt werden.

Das Angebot richtet sich sowohl an Teilnehmer bisheriger Kurse zu Word, Excel und Power-Point zum Auffrischen und Üben, aber gleichermaßen auch an alle, die häufig mit Office-Anwendungen arbeiten und ihre Kompetenzen dazu erweitern möchten. Der nächste Abend dieses Angebotes findet am Montag, 24. September 2018, im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Raum 21, statt. Beginn ist um 18:15 Uhr, Ende etwa um 21:30 Uhr.

Um auf die Probleme und Fragen der Teilnehmenden fundiert eingehen zu können, bittet der Verein darum, sich vorab unter office-workshop@stenografenverein-langen.de anzumelden und das konkrete Problem oder Thema mitzuteilen, das gelöst oder erörtert werden soll. Natürlich ist eine Teilnahme auch ohne konkretes Anliegen und nur interessehalber möglich, aber auch in diesem Fall ist eine Anmeldung an die genannte E-Mail-Adresse erforderlich, da das Angebot nur stattfindet, wenn sich eine ausreichende Zahl von Teilnehmenden anmeldet.

„Kommen Sie zum Office-Workshop des Langener Stenografenvereins! Microsoft Office mit seinen Komponenten wie Word und Excel ist ein so umfangreiches Paket, in dem es immer etwas zu entdecken gibt, was man bisher noch nicht kannte. Unser Angebot soll helfen, die Office-Kenntnisse zu erweitern und Probleme bei der Anwendung besser in den Griff zu bekommen, auch durch den Austausch mit anderen Anwendern“, wirbt die 1. Vorsitzende Regine Daneke.

Die Teilnahmegebühr beträgt für einen Abend 20 Euro, für Mitglieder des Langener Stenografenvereins ermäßigt sie sich auf 5 Euro. Sie ist vor Ort zu entrichten.